KGI: Apple profitiert von Samsung Galaxy Note 7 Debakel – 5 bis 7 Millionen Nutzern wechseln zum iPhone 7

| 15:43 Uhr | 0 Kommentare

Das Debakel rund um das Samsung Galaxy Note 7 werdet ihr sicherlich mitbekommen haben. Samsung brachte das Gerät im August auf den Markt. Es gab Probleme mit dem Akku, welches zu explodierenden und brennenden Geräten führte. Auch eine Rückrufaktion von 2,5 Millionen Geräte brachten keinen Erfolg, so dass sich Samsung schlussendlich dazu entschied, die Produktion und den Verkauf des Galaxy Note 7 vollständig einzustellen. Ein Schaden von 5,3 Milliarden Dollar steht im Raum. Unter anderem profitiert das iPhone 7 von diesem Debakel.

18641-17877-18615-17812-18597-17782-note7fireinline-l-l-l

Apple profitiert von Samsung Galaxy Note 7 Debabel

Kunden, die ursprünglich das Samsung Galaxy Note 7 kaufen wollten bzw. gekauft haben, gucken sich nun zwangsläufig nach einer Alternative um und unter anderem wird Apple davon profitieren. Nun hat sich der Analyst Ming Chi Kuo, der in der Vergangenheit bereits ziemlich präzise Aussagen getroffen hat, zu Wort.

Demnach werden insbesondere Apple und Huawei von dem Galaxy Note 7 Verkaufsstopp profitieren. Kuo rechnet damit, dass 5 bis 7 Millionen potentielle „Galaxy Note 7 Käufer“ zum iPhone 7 wechsen werden. In erster Linie wird die Wahl vermutlich auf das größere 5,5 Zoll iPhone 7 Plus fallen. Insbesondere die Dual-Kamera und die zugehörigen Funktionen dürften hierfür den Ausschlag geben.

Insgesamt ging Kuo von 12 Millionen Samsung Galaxy Note 7 Bestellungen aus, von denen sich Apple rund 50 Prozent der Kunden schnappen könnte.  Die restlichen Kunden entfallen auf Android-Kunden, von denen vorwiegend Huawei profitieren dürfte. (via 9to5Mac)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.