iPhone 7 für 43 Prozent aller Q3 iPhone-Verkäufe verantwortlich

| 12:36 Uhr | 0 Kommentare

Im vergangenen Monat ist das iPhone 7 auf den Markt gekommen. Genauer gesagt, war es der 16.09.2016 als das iPhone 7 und iPhone 7 Plus in den Verkaufsregalen landeten. Die wenigen Verkaufstage haben dafür gesorgt, dass das iPhone 7 (Plus) für 43 Prozent aller iPhone-Verkäufe im dritten Kalenderquartal 2016 verantwortlich war.

cirp211016

iPhone 7 für 43 Prozent aller Q3 iPhone-Verkäufe verantwortlich

Mitte September ging das neue iPhone 7 in den Verkauf. Somit blieben nur wenigen Tage, die Kunden das iPhone 7 im letzten Quartal kaufen konnten. Nun tauchen Indizien auf, dass das iPhone 7 einen guten Verkaufsstart hingelegt hat.

Die Marktforscher von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) deuten daraufhin, dass sich das iPhone 7 zum Verkaufsstart gut schlägt. CIRP berichtet, dass das iPhone 7 trotz kurzer Präsenz für 43 Prozent aller iPhone-Verkäufe im letzten Quartal verantwortlich war.

“In a quarter with only two weeks’ of sales, iPhone 7 and 7 Plus grabbed significant share of iPhones sold,” CIRP co-founder Josh Lowitz said. “We attribute this to slow iPhone sales in the weeks leading up to the launch of these two new models, as well as a positive reception for the new 7 and 7 Plus models.”

Das iPhone 7 war für 31 Prozent der Verkäufe verantwortlich und auf das iPhone 7 Plus entfielen somit 12 Prozent. Beim iPhone 7 und iPhone 7 Plus setzt Apple auf viele kleine und größere Verbesserungen. So verbaut Apple unter anderem einen A10-Prozessor, ein verbessertes Kamerasystem, einen leistungsfähigeren LTE-Chip und einiges mehr. Zudem ist das iPhone 7 gegen Wasser und Staub geschützt und Apple hat die Akkulaufzeit verbessert.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.