Kurz vor der Keynote: Apple registriert drei neue MacBooks in Russland

| 21:07 Uhr | 0 Kommentare

Am kommenden Donnerstag lädt Apple zur „hello again“ Keynote nach Cupertino. Los geht es um 19 Uhr deutscher Zeit. Dann werden wir erfahren, welche weiteren Neuerungen Apple neben dem iPhone 7 und der Apple Watch 2 ins Weihnachtsgeschäft schickt. Niemand zweifelt ernsthaft daran, dass es eine Keynote mit Fokus auf die Mac-Familie sein wird. Nun gibt es die nächsten indizien aus Russland.

mbp2016_konzept_oled_5

Apple registriert drei neue MacBooks in Russland

Die jüngsten Indizien, dass Apple in Kürze neue MacBooks vorstellen und auf den Markt bringen wird, stammen aus Russland. In Russland ist es üblich, dass elektronische Produkte mit Verschlüsselungssoftware vorab bei der eurasischen Wirtschaftskommission registriert werden müssen.

Dreimal dürft ihr raten, welche Registrierungen kurz vor der Apple Keynote am Donnerstag aufgetaucht sind. Apple hat bei der zuständigen Behörde drei neue Produkte angemeldet. Es handelt sich laut der aufgetauchten Dokumente um tragbare Computer mit den Modellnummern A1706, A1707 und A1708 auf denen macOS Sierra 10.12 läuft, so Consomac.

Mehrfach war in den letzten Tagen zu lesen, dass Apple drei neue MacBooks vorstellen wird. Zu einem 13 Zoll MacBook Pro und 15 Zoll MacBook Pro soll sich ein weiteres 13 Zoll MacBook gesellen, bei dem wir von einem neuen 13 Zoll MacBook Air ausgehen. Apple könnte das 11 Zoll MacBook Air in diesem Jahr in Rente schicken und sich auf das 13 Zoll Modell konzentrieren.

macbook_russland_anmeldung

Bei den neuen MacBook Pro 2016 wird Apple vermutlich auf schnellere Prozessoren, eine OLED-Funktionsleiste, Touch ID, USB-C und Thunderbolt 3 setzen. Auch eine leichte Designanpassung erwarten wird. Beim 13 Zoll MacBook Air rechnen wir mit schnelleren Prozessoren und USB-C. Von neuen iMacs, einem Mac mini und einem neuen Mac Pro ist sowohl in der Gerüchteküche als auch bei der eurasischen Zulassungsstelle nichts zu hören. Das eingebundene Foto zeigt ein Konzept, wie die OLED-Leiste beim neuen MacBook Pro 2016 aussehen könnte.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.