Touch Bar: Apple bittet Entwickler Apps anzupassen – Craig Federighi spricht von riesigem Potential

| 11:20 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat dem neuen MacBook Pro 2016 zahlreiche Neuerungen spendiert. Die größte Neuerung liegt vermutlich in der OLED Funktionsleiste, die je nach Bedarf dynamische Inhalte anzeigt. Bei der Präsentation machte diese neue Leiste einen sehr guten Eindruck. Apple selbst hat bereits verschiedene Apps an die Touch Bar angepasst, aber auch Drittanbieter-Apps (Microsoft Office, Pixelmator, Photoshop, Djay Pro) haben bereits Updates angekündigt.

touch_bar_macbook_pro2016

Touch Bar: Apple bittet Entwickler Apps anzupassen

Per Mail richtet sich Apple an seine Entwicklergemeinde und bittet diese ihre Apps an die Touch Bar anzupassen. Es heißt

Get your apps ready for Touch Bar on the new MacBook Pro. The all-new Touch Bar revolutionizes the keyboard experience by bringing dynamic controls to your fingertips. This Multi-Touch Retina display at the top of the new MacBook Pro keyboard changes depending on what the user does in your app, so you can surface context-specific features and controls.

To start adding Touch Bar features to your Mac apps, download macOS Sierra 10.12.1 and Xcode 8.1.

Craig Federighi spricht von riesigem Touch Bar Potential

Apples Software-Chef Craig Federighi hat im Rahmen der gestrigen Keynote YouTuber Marques Brownlee ein Interview gegeben. Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und lasst das Video auf euch einprasseln. Federighi spricht davon, dass die neue Touch Bar riesiges Potential bietet.

Entwicklerrichtlinien für Entwickler

touch_bar_entwickler

Passend zur neuen Touch Bar hat Apple auch die zugehörigen Entwicklerrichtlinien online gestellt. So zeigt Apple, dass der linke Bereich der Touch Bar für Systembuttons reserviert ist, Die Mitte der Touch Bar gehört den Apps und rechts findet ihr verschiedene Kontroll-Buttons.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.