Apple bestätigt: „Wir bauen keine eigenen Displays mehr“

| 18:02 Uhr | 14 Kommentare

Gemeinsam mit dem neuen MacBook Pro 2016 hat Apple auch ein neues 27 Zoll 5K Display auf der Bühne gezeigt. Dieses wurde jedoch nicht von Apple selbst, sondern von LG in Kooperation mit Apple im Hinblick auf das neue MacBook Pro entwickelt. Das LG UltraFine 5K ist übrigens der große Bruder des LG UltraFine 4K, welches ebenso vorgestellt wurde. Nun hat Apple bestätigt, dass man sich aus dem Standalone-Disply-Business zurück zieht.

lg_ultrafine_5k

Bestätigt: Kein neues Apple Display

Es zeichnete sich bereits länger ab. Seit Juni haben wir die Gewissheit, dass Apple das im Jahr 2011 eingeführte Thunderbolt Display einstellt. Die Restbestände wurden noch abverkauft und in der damaligen Meldung hieß es wie folgt

„Wir stellen das Apple Thunderbolt Display ein. Solange der Vorrat reicht wird es weiterhin über Apple.com, die Apple Retail Stores sowie Apple Authorized Reseller verfügbar sein. Es gibt eine Vielzahl an großartigen Alternativen von Drittanbietern“, so ein Apple Pressesprecher.

Dies implizierte bereits, dass sich Apple aus dem Display-Business zurück zieht und an Displays von Drittanbietern verweist. Nun haben wir auch die Gewissheit. Auch wenn es in den letzten Wochen immer mal wieder Gerüchte gab, dass Apple an einem eigenen 5K Display arbeitet, scheint das Thema nun durch zu sein.

Gegenüber Nilay Patel von The Verge hat Apple bestätigt, dass man sich aus dem Standalone-Display-Business zurück zieht. Solltet ihr also ein externes Display oder mehrere (mit dem neuen 15 Zoll MacBook Pro könnt ihr bis zu vier LG UltraFine 4K Displays oder bis zu zwei LG UltraFine 5K Displays verbinden) anschließen wollen, so guckt euch die neuen LG Displays oder die Bildschirme anderer Hersteller an.

Kategorie: Apple

Tags:

14 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Wirklich schade. Sowas sieht doch neben einem iMac nicht aus!

    29. Okt 2016 | 19:34 Uhr | Kommentieren
    • Krusty

      Für welche Anwendungen braucht man einen zweiten Bildschirm neben dem iMac?

      30. Okt 2016 | 12:57 Uhr | Kommentieren
      • Mr. Macintosh

        du bist genau der User den sich apple für seine “PRO“ computer wünscht Krusty 😉 (garnicht böse gemeint)

        31. Okt 2016 | 9:03 Uhr | Kommentieren
  • Flo

    Das sehe ich genauso, wirklich sehr schade.

    29. Okt 2016 | 20:59 Uhr | Kommentieren
  • Nick

    Apple verabschiede sich langsam aus dem Pro Sektor. Das stellt mich und meine Firma vor eine große Frage. Wie geht es weiter? Ich bin wegen der Performance und auch wegen dem Zusammenspiel aus Hard und Software vor 7 Jahren zu Apple gewechselt. Nun gibt es seit Steve sein Ableben eine merkwürdige Politik. Alles auf Profit und alles auf Lifestyle. Ich rede hier nicht über MacBooks, iPads, iPhones oder den Airs. Mir geht es hier um die PRO Serie und hier läuft echt einiges schief. Erst wird der MacPro vorgestellt bei dem die hälfte der Anschlüsse weg fällt. Okay.
    Dann werden die iMacs nur rudimentär weiterentwickelt. Ja, nicht schlimm. Jetzt fliegen die Anschlüsse am MacBook Pro weg. Geht garnicht. Das Teil ist ja nun wie das normale Lifestyle MacBook nur mit bisschen mehr Leistung. Warum Kauf ich ein PRO? Weil ich hier gerne ein SD Slot haben mag oder den MagSafe.
    Jetzt fliegt das Display über Board.
    Was kommt als nächstes?
    MacPro und Mac mini werden eingestellt? iMac hat kein USB mehr damit man die Apple USB Tastatur nicht mehr anklemmen kann?

    Eines der wichtigsten Sachen die Apple immer ausgemacht hat und die dem Steve sehr wichtig waren, war die Außenseite und die Andersdenken zu sein und zu unterstützen. Jetzt will man an die „Normalen“ Consumer. Steve war sich nicht zu schade auch mal wenig Margen mit einem Gerät zu machen. Ihn war es wichtig das Leute da draußen zufrieden sind. Mittlerweile kann ich das nicht mehr sein.
    Vom Preis will ich nicht anfangen.

    Wo ist Apple mit dem Seriösen Board?
    Ich kann mich mit den Zeiten bei dem jeder Manager sich mit Lifestyle Promis trifft und sich in jedem Interview blicken lässt nicht mehr für gut heißen.

    Schade Apple.

    29. Okt 2016 | 22:54 Uhr | Kommentieren
    • Krusty

      Was soll ein normaler Consumer mit diesem LG-Display anfangen? Das ist doch wirklich nur etwas für Profi-Benutzer.

      30. Okt 2016 | 13:00 Uhr | Kommentieren
      • Nick

        Nix. Aber auch für den Pro sind sie nix zu gebrauchen. Wie Egon unten schon sagt. Man sitzt auf viel Geld und verprellt immer mehr Produktiv Kaufkräfte. Es erschließt sich kaum noch eine Logik in diesem Konzern. Bei Apple arbeiten mehr Leute den je aber die Produkte werden nicht unbedingt besser. Manchmal hat man das Gefühlt das Apple mit Absicht von einem Teil seiner Kundschaft verabschieden will da man lieber die Lifestyler haben will.

        Ich frage mich was IBM da jetzt machen will. Glaub kaum das die ohne USB auskommen und mit Adapter? Echt jetzt? Leider gibt es eben auch noch sehr wenig USB C Geräte als das man JETZT anfängt solche Sachen weg zu rationalisieren. Auch die neue Touch Leiste hat ehr was mit Lifestyle und weniger mit PRO zu tun. Ich hab nix dagegen wenn die so etwas in den Markt einführen, aber gleichzeitig alle alten Sachen zu kappen halte ich für nicht klug.

        Stellt euch vor Microsoft, Lenovo, Sony (PlayStation) oder whatever würden das machen. Glaub dann wäre die Hölle los.
        Meine letzte Hoffnung liegt auf dem iMac, wenn die den auch noch verkacken dann weiß ich auch nicht mehr was den Konzern noch retten soll außer ein Wechsel der Führung.

        Der Aktienkurs steht seit Monaten ehr auf Minus als auf Plus und dieser wird so weitergehen wenn die Jungs da oben so weitermachen. Da hilft es auch nichts immer wieder Amazing und Incredible bei jeder Keynote 200mal zu sagen.

        Ich hoffe Apple kommt wieder in die Spur.

        30. Okt 2016 | 17:44 Uhr | Kommentieren
  • Egon

    Apple hat fertig.

    Wie man ohne Schamesröte im Gesicht diese hässlichen Plastikmonitore mit dem besonders unästhetisch fetten Rand oben als Monitore für Macs anpreisen kann, das zeigt doch, daß den Verantwortlichen (also Cook) die Anwender scheißegal sind.

    Dafür wird die Tastatur der Macbooks kastriert. Keine Esc-Taste mehr.

    Nur noch überteuerter Lifestyle-Chi-Chi-Soy-Latte-Frappucchino für trendy Dickkopfhörerhipster ohne festen Arbeitsplatz.

    Schmeisst Cook ‚raus.

    30. Okt 2016 | 8:07 Uhr | Kommentieren
  • Eselfleisch

    Man sitzt auf so viel Kohle, da hätte man locker einen neuen Bildschirm entwickeln können, z.B. wo sich die tollen Pro Macbooks easy andocken lassen, oder wo ein Wifi Repeater eingebaut ist etc etc. . Ive designt planlos herum – wo bleiben die benutzerfreundlichen Ideen gepaart mit einem schlichten und elegantem Design.

    Zudem sind die Geräte überhaupt nicht stimmig, zumal 2 der 4 USBC Stecker nicht mal die volle Leistung ausspucken, da dies der Skylake nicht hergibt.

    Ich warte noch die iMacs ab, wenn das wieder so ein Murks wird, dann muss man sich langsam überlegen, ob man sich für schlecht entwickelte Hardware entscheidet. Fehlt nur noch, dass die iOS und macOS verhunzen, dann können die Hello Again zu den 80/90 Jahren sagen und entwickelt sich von der wertvollsten Marke hin zu einem Nischenprodukt

    30. Okt 2016 | 9:46 Uhr | Kommentieren
    • subore

      „Zudem sind die Geräte überhaupt nicht stimmig, zumal 2 der 4 USBC Stecker nicht mal die volle Leistung ausspucken, da dies der Skylake nicht hergibt.“
      Quatsch, nur beim 13″ ist das so, beim 15″ liefern alle vier Anschlüsse die volle Leistung. Hat auch nichts mit Skylake zu tun, sondern mit dem geringeren Platzverhältnissen im MBP 13″. Also erst informieren, dann losflennen.

      30. Okt 2016 | 15:41 Uhr | Kommentieren
      • Eselfleisch

        Na gut, dann liegt es an der Architektur des Skylake-Prozessors. An den Platzverhältnissen des 13ers liegt es sicherlich nicht.

        01. Nov 2016 | 13:40 Uhr | Kommentieren
  • RudiRatlos

    Alles richtig. Warte seit 3 Jahren auf ein neues Display. Die hässlichen LG können nicht mal am aktuellen MacPro betrieben werden! Der hat Thunderbold 2… Echt erbärmlich.

    30. Okt 2016 | 14:38 Uhr | Kommentieren
  • subore

    Apple hat bisher gar nichts bestätigt. Das behaupte nur Nilay Patel und alle plappern es nach.
    Blöd nur, dass Apple nicht dazu neigt, irgendwelche Medienschreiberlinge als externe Pressesprecher zu missbrauchen.
    Patels Tweet könnte also genauso gut ein Versuch sein, eine offizielle Reaktion von Apple zu provozieren.
    Im Moment ist nur wichtig, dass es zu den neuen MacBook Pro passende 4K-/ 5K-Displays mit USB-C-Anschluß gibt, an die sich die „tollen Pro Macbooks(sic!) easy andocken“ und gleichzeitig laden lassen.
    Abgesehen davon ist das Thema eh nur interessant für echte Profis. Also Leute, die das Potential der neuen MBP richtig einzuordnen wissen und i.d.R. funktionelle Displays im Industriedesign bevorzugen.

    30. Okt 2016 | 15:40 Uhr | Kommentieren
  • Zen

    Ist’n Fehler von Apple! Ich stelle mir jedenfalls zu meinem
    Mac kein LG, Samsung oder sonst was Display auf’n Tisch.

    31. Okt 2016 | 7:20 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.