YouTube und GEMA einigen sich: keine Sperrtafeln mehr in Deutschland – Musikvideos werden feigeschaltet

| 9:58 Uhr | 2 Kommentare

YouTube und die GEMA haben sich geeinigt. Zukünftig gibt es keine Sperrtafeln mehr in Deutschland, die euch daraufhinweisen, dass ein bestimmtes Video in Deutschland nicht nur Verfügung steht. Eine willkommene Vereinbarung zwischen beiden Parteien.

youtube_deutschland_sperrtafel

Keine Sperrtafeln mehr in Deutschland: YouTube und GEMA einigen sich

Wäre heute der 01. April und nicht der 01. November, so würden wir an einen Aprilscherz glauben. YouTube hat am heutigen Tag offiziell bekannt gegeben, dass sich das Unternehmen mit der GEMA einigen könnte und der heutige Tag ein großer Tag für die Musiklandschaft in Deutschland darstelle.

Diejenigen, die regelmäßig auf YouTube unterwegs sind, werden die sogenannten Sperrtafeln sicherlich kennen. Bis dato war es so, dass sich YouTube und die GEMA bezüglich der Abgaben gestritten haben, und viele Musikvideos und andere Videos mit Musikinhalten in Deutschland nicht ausgestrahlt wurden. Dies ist nun hinfällig und YouTube informiert wie folgt.

YouTube hat eine bahnbrechende Vereinbarung mit der GEMA getroffen, dank derer ihr ab heute noch mehr Musik eurer Lieblingskünstler auf YouTube genießen könnt. Ab heute geht’s los. Also habt bitte einen Moment Geduld, wenn noch nicht alle Videos sofort verfügbar sind.

YouTube schreibt, dass diese Vereinbarung die seit langer Zeit bestehende Verpflichtung widerspiegelt, sich für eine faire Bezahlung von Komponisten, Songwritern und Musikverlegern einzusetzen und gleichzeitig sicherzustellen, dass Fans auf YouTube ihre Lieblingssongs genießen und neue Musik entdecken können. Details des Deals sind übrigens nicht bekannt und so stellt sich die Frage, ob eher YouTube oder die GEMA die eigenen Interessen stärker durchboxen konnte.

Uns ist es aber auch irgendwie egal. Wir freuen uns, dass die Spertafeln zunächst einmal der Geschichte angehören.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Holger Fuchs

    Tja, in der Tat kann ich nun Videos sehen, die vorher gesperrt waren. Einen nicht unerheblichen Haken hat die Sache jedoch. Ich wollte mir gerne eine BBC-Doku über Mike Oldfield ansehen die bis jetzt gesperrt war. Doku läuft auch – nur eben ohne Tonspur. So was nenn ich dann mal Verarsche auf der ganzen Linie. Es erscheint lediglich unter dem Video folgender Hinweis:

    „DIESES VIDEO ENTHIELT EINE URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZTE TONSPUR. AUFGRUND DES ANSPRUCHS DES URHEBERRECHTSINHABERS WURDE DIE TONSPUR ENDGÜLTIG STUMMGESCHALTET.“

    Super gemacht, GEMA + YouTUBE

    01. Nov 2016 | 10:32 Uhr | Kommentieren
    • Instinct23

      GEMA ist wie ein Tumor für YouTube.
      In diesem Sinne: Gute Besserung YouTube.

      01. Nov 2016 | 14:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.