Apple engagiert Dr. Ricky Bloomfield für HealthKit und ResearchKit

| 7:45 Uhr | 1 Kommentar

Der Arzt Dr. Ricky Bloomfield arbeitet jetzt für Apple. Der Experte zählt zu den frühen Verfechtern von HealthKit und ResearchKit. Sein Wechsel zu Apple wurde von einem seiner Kollegen auf Twitter verkündet. Apple hat die Übernahme inzwischen bestätigt.

210_bloomfieldrickyjr_0

Bloomfield war bisher in einem Krankenhaus beschäftigt und war dort für den Bereich „Mobile Strategy“ zuständig. Mit seiner Hilfe wurde die Heilanstalt zur ersten Institution, die HealthKit in ihr System integriert hat. Später wurde auch ResearchKit hinzugefügt. Mit diesem Analysewerkzeug konnte eine Studie zum Autismus von Kindern erstellt werden.

Autismus-Experte hilft Programmierern

Bloomfield ist ein Experte in diesem Bereich. Mit einer speziellen App wurden Experimente mit Kindern durchgeführt. Man zeigte ihnen kurze Videos und zeichnete ihre Reaktionen auf. Ärzte konnten daraufhin entscheiden, ob das betroffene Kind an Autismus leidet oder nicht. Mit dieser Erkenntnis konnten daraufhin die Eltern informiert werden.

In letzter Zeit wurden zahlreiche Experten in das Health-Team Apples aufgenommen. Im September kam der Arzt Mike Evans aus Toronto dazu. Er betreibt unter anderem den bekannten Youtube-Kanal DocMikeEvans. Mit hilfe von Zeichentrick-Clips erklärt er dort medizinische Zusammenhänge für das breite Publikum.

Eine weitere Neueinstellung ist der Stanforder Arzt Rajiv Kumar. Dieser hatte sich durch eine Anwendung für Diabetes-Patienten einen Namen gemacht. Ein weiterer ist Stephen Friend, der an zahlreichen ResearchKit-Apps mitgewirkt hat.

Welche Rolle Ricky Bloomfield nun bei Apple spielen wird, wurde noch nicht mitgeteilt. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Gepard

    Ob Menschen an Autismus leiden, wird die App definitiv nicht erkennen können, allenfalls, ob Menschen Autismus haben. Und selbst da fehlt noch eine Differenzierung. Autismus ist nicht Autismus.

    02. Nov 2016 | 10:58 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.