Apple übernimmt Mitarbeiter und Technologie des cloud-basierten Musikanbieters Omnifone

| 13:16 Uhr | 0 Kommentare

Die Luft auf dem Musik-Steaming-Markt wird dünner. Jeder Anbieter versucht, die eigenen Services zu verbessern und attraktiv für Neu- und Bestandskunden zu sein. Um den eigenen Musik-Steaming-Dienst zu verbessern, setzt Apple auf das Know How des cloud-basierten Musikanbieters Omnifone. Apple konnte mindestens 16 Mitarbeiter von Omnifone anheuern und zudem hat der iPhone-Hersteller verschiedene Technologien von Omnifone gekauft.

omnifone

Omnifone: Apple übernimmt Mitarbeiter und Technologie

Im Sommer dieses Jahres tauchte plötzlich das Gerücht auf, dass Apple den cloud-basierten Musikanbieter Omnifone aufgekauft habe. Schnell zeigte sich jedoch, dass dies nicht der Fall war. Wie nun bekannt wird, gab es allerdings eine Geschäftsbeziehung zwischen beiden Unternehmen. Omnifone hatte zum damaligen Zeitpunkt Insolvenz angemeldet und wurde von einem unbekannten Käufer übernommen. Dies war jedoch nicht Apple.

Wie TechCrunch berichtet, hat Apple mindestens 16 Mitarbeiter von Omnifone übernommen. Aus den LinkedIn-Profilen der jeweiligen Mitarbeiter geht hervor, dass diese nun für Apple arbeiten. Darüberhinaus hat Apple verschiedene Technologien von Omnifone gekauft. Um was es sich dabei im Einzelnen handelt, geht aus dem Bericht nicht hervor.

Zudem verfügt Omnifone über 50 Patente, die verschiedene Streaming- und Download-Segmente abdecken. Es ist unklar, ob Apple auch relvante Patente von Omnifone übernommen hat.

Omnifone wurde 2003 in London gegründet und war seiner Zeit weit voraus. Es war eines der ersten Unternehmen, welches einen Service rund um Musik-Streaming aufgebaut und entsprechende Deals abgeschlossen hat. Unter anderem arbeitete Omnifone mit Samsung, BlackBerry und Sony zusammen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.