Dank iPhone 7 und A10-Chip: TSMC kann Gewinn steigern

| 19:12 Uhr | 0 Kommentare

Seit dem iPhone 4 setzt Apple auf einen eigenen Smartphone-Prozessor. Diesen entwickelt der iPhone-Hersteller selbst, lässt ihn jedoch extern fertigen. Jahrelang kam dabei exklusiv Samsung zum Einsatz. Apple hat in den letzten Jahren die Produktion jedoch immer weiter zu Gunsten von TSMC angepasst. Dies führt nun dazu, dass TSMC Rekord-Gewinne einfahren kann.

tsmc

TSMC kann Gewinn steigern

Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (kurz: TSMC) ist der Hauptfertiger von Apples A10-Chip. Die guten iPhone 7 Verkaufszahlen sorgen nun dafür, dass TSMC einen neuen Rekord-Gewinn verzeichnen kann. Dies lässt die Aktie des Unternehmens hochklettern.

The world’s largest contract chipmaker has surged 32 percent in 2016, climbing to its highest level versus MSCI Inc.’s global gauge of technology stocks on record. The $156 billion company now accounts for 16 percent of Taiwan’s entire equity market value, the biggest proportion according to data stretching back 13 years, and none of the 33 analysts who cover it recommend selling the shares.

While the company has benefited from a broader rally in technology companies this year that’s seen rivals including Intel Corp. reach multi-year highs, TSMC is luring investors with record profit as demand for Apple Inc.’s new iPhones fuels orders for its processor chips.

Nach dem A10 ist vor dem A11. In den letzten Monaten hieß es bereits, dass TSMC auch beim kommenden A11 Chip verstärkt zum Einsatz kommen wird und diesen möglicherweise exklusiv für Apple fertigen wird. Dies dürfte weiter für gute Umsätze und Gewinne bei TSMC sorgen. Im Frühjahr 2017 werden vermutlich jedoch erst einmal neue iPads vorgestellt. Auch bei diesen dürfte Apple verstärkt auf TSMC setzen.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.