Drei neue iPads im März 2017 – inklusive randlosem 10,9 Zoll Modell

| 9:49 Uhr | 4 Kommentare

Apple plant drei neue iPads für März 2017, dies geht aus den jüngsten Gerüchten hervor. Zum Wochenende melden sich die Analysten von Barclays mit verschiedenen Gerüchten zu Wort. Nachdem wir euch bereits die Infos zum iPhone 8 und den AirPods serviert haben, geht es nun mit der iPad-Familie weiter.

97_ipad_pro_test_7

Apple plant drei neue iPads für März 2017

Die Analysten Blayne Curtis, Christopher Hemmelgarn, Thomas O’Malley und Jerry Zhang von Barclays Research beziehen sich auf die Apple Zulieferkette und berichten, dass Apple im kommenden März drei neue iPad-Modelle vorstellen wird.

Die Nachfolger das 9,7 Zoll und 12,9 Zoll iPad Pro stehen augenscheinlich auf der Tagesordnung. Diesen dürfte Apple leistungsfähigere Chips und hier und da ein paar Verbeserungen spendieren. Dazu soll sich ein „rahmenloses“ 10,9 Zoll iPad gesellen, welches die gleichen Abmessungen wie das 9,7 Zoll iPad Pro haben soll, so Businessinsider. Dieses Modell hätte dann ein sogenanntes Edge-to-Edge-Design.

Die Gerüchte rund um eine neue Displaygröße beim iPad sind nicht neu. Allerdings gingen bereits unterschiedliche Displaygrößen durch die Gerüchteküche. So sprach unter anderem Analyst Ming Chip Kuo von einem 10,5 Zoll Modell, während unsere japanischen Kollegen von einem 10,1 Zoll iPad Pro sprachen.

So langsam aber sicher könnte man meinen, dass an den Gerüchten eines größeren iPads tatsächlich etwas dran ist. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass oftmals im März neue Produkte vorgestellt hat. Die Markteinführung des 12,9 Zoll iPad Pro liegt ein Jahr zurück und im März feiert das 9,7 Zoll Modell sein Einjähriges. Ein guter Zeitpunkt, um neue iPads vorzustellen.

Kategorie: iPad

Tags: ,

4 Kommentare

  • Torsten

    Möglich, dass diese Modelle den Markt wieder ankurbeln aber nur mit einen speziellen iOS für iPad! Ich spreche (ist allein meine Meinung) dem jetzigen iPad, dass produktive Arbeiten ab. Ich möchte Ordner auf dem Screen ablegen und Inhalte bearbeiten ohne iCloud etc. zu nutzen. Auf geschäftliche Reisen bin ich zur Zeit nur noch mit meinen MacBook Pro 15 unterwegs. Freue mich also auf das neue Modell, was den Tragekomfort etwas erleichtert. Vielleicht können wir uns in Zukunft wirklich über neue iPad inkl. speziell abgestimmtes iOS freuen…

    12. Nov 2016 | 10:43 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Ich denk eig nicht… Man sieht an Windows dass das eine ziemlich unpraktische Lösung ist. Es gibt entweder apps oder Desktop Programme, beide Oberflächen jeweils ins gleiche Programm zu packen ist nicht vorgesehen und deswegen ist niemand so richtig glücklich damit. Lieber eine gute mobile und eine gute Desktoplösung sonst kommt da nichts praktikables bei rum.

      13. Nov 2016 | 7:22 Uhr | Kommentieren
      • Torsten

        Jeder hat vernünftig seinen Standpunkt klargestellt, dass begrüße ich. Nur müssen eben spezifische Anwendungen bei z.B. Apple Pages etc. konkretisiert werden. Derzeit ist mit dem iPad, eben speziell bei diesen Programmen, kein konstruktives Arbeiten möglich.

        13. Nov 2016 | 14:49 Uhr | Kommentieren
  • Eselfleisch

    Ich freue mich wie ein Schnitzel, hoffe auf ein Ipad Mini Pro, aber ein Rahmenloses Ipad klingt auch super

    14. Nov 2016 | 21:20 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.