Werbeaktion für Apple Pay sorgt für 135 Prozent Wachstum an Verkaufsautomaten

| 7:11 Uhr | 0 Kommentare

Dass Werbung den Verkauf ankurbeln kann, hat eine Aktion von Apple bewiesen. Werbung für Apple Pay an Verkaufsautomaten in den USA hat dafür gesorgt, dass die Anzahl von Überweisungen über den Bezahldienst um stolze 135 Prozent gestiegen ist. Die Verkäufe konnten sich um 36,5 Prozent verbessern. Das belegt eine Langzeitstudie, erhoben im Zeitraum von sechs Monaten.

applepaytap_on_eport_interactive-aponly

Die Studie stammt von USA Technologies. Mit einfachen Slogans wie „Zahle mit deiner Lieblings-Bankkarte über Apple Pay“ wurde auf den Dienst aufmerksam gemacht.

Fazit: Apple Pay bringt Unternehmen auf Erfolgskurs

Ausgewählt wurde eine bescheidene Anzahl von 35 Automaten, die Apple Pay anbieten. USAT Senior Vice President Maeve McKenna Duska zieht aus den Zahlen den klaren Schluss, dass sich die Verfügbarkeit von Apple Pay positiv auf die Verkäufe auswirkt.

Die Kundschaft bezahlt gern mit Apple Pay und der Umsatz steigt. Eine saisonale Flaute könne ein Anbieter so leicht kompensieren, wenn nicht gar in ein Plus verwandeln, so McKenna Duska gegenüber Business Wire.

Auch online legt Apple Pay schnell zu

Apple Pay verbreitet sich auch zunehmend im Online-Bereich, so eine weitere Studie, die Anfang Oktober veröffentlicht wurde. Nach einem Monat auf dem Markt ist das Web-Feature von Apple Pay schon auf Rang fünf der meist genutzten Bezahlsysteme im Web aufgestiegen.

Gezählt wurden dabei aber nicht die Transaktionen oder die Kunden, sondern die Websites, die Apple Pay anbieten. Auf dem ersten Platz steht PayPal, gefolgt von PayPal Subscribe, Stripe und Braintree. Amazon Payments kam auf Platz acht. (via 9to5Mac)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.