Tim Cook: Kampf gegen AIDS eines der wichtigsten Anliegen Apples

| 8:38 Uhr | 0 Kommentare

Apple ist schon lang im Kampf gegen Aids engagiert. Über das RED-Modell wurden schon über 100 Millionen Dollar an die Aids-Hilfe gespendet. Anlässlich des Welt-Aids-Tages am Donnerstag wurden neue Kampagnen aufgelegt. Apple-Chef Tim Cook steht voll und ganz hinter dieser Linie. Im Gespräch mit der Zeitung USA Today bekräftigte er seine Haltung.

red_product

„Natürlich sollten Unternehmen auch Werte verkörpern“, so der Apple-Chef in dem Interview. Hinter der RED-Initiative steht ein 20-köpfiges Team um den U2-Sänger Bono. RED unterstützt Patienten mit lebenswichtigen Medikamenten.

Vier Mal so viele Stores beteiligt

Zum diesjährigen AIDS-Tag sollen 400 Apple Stores Werbung für die Hilfsorganisation machen. Im vergangenen Jahr waren es „nur“ 100. Wer eines der Apple-Produkte mit dem RED-Logo kauft, spendet auf diese Weise an die Initiative. Die Anzahl der Produkte wurde dieses Jahr ebenfalls erhöht, so Tim Cook. Wie hoch der Anteil am Verkaufspreis ist, wollte er aber nicht verraten.

Zu den so ausgeschriebenen Produkten zählen unter anderem ein Batterie-Pack für das iPhone 7 und Beats Solo 3 Wireless-Kopfhörer, weiter rund 20 Spiele, auch bekannte wie Angry Birds und Clash of Clans, hier über die In-App-Käufe. Für jedes Produkt, das im Apple Store mit Apple Pay bezahlt wird, gibt der Konzern einen US-Dollar an die RED-Initiative ab.

Reaktion auf Trump-Sieg

Soziale oder medizinische Unterstützung durch Firmen scheint in den USA gerade angesagter denn je zu sein. „Wenn ich mir die Positionen der neuen Trump-Regierung anschaut, dann macht mich das wirklich besorgt“, sagte der Leiter der American Foundation for AIDS Research, Kevin Frost. Die Stiftung existiert bereits seit dem Aufkommen der Immunschwächekrankheit in den 80er Jahren.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.