99 Prozent der Fake-Apple-Netzteile fallen durch Sicherheitstest

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

99 Prozent der Ladegeräte, die nicht von Apple autorisiert wurden, scheitern im Sicherheitstest. Das hat eine von Trading Standards in Auftrag gegebene Studie herausgefunden. Nach einem Bericht der BBC sollen die Risiken teils lebensbedrohlich sein.

_92799253_capture

Bei dem Test waren 400 Geräte unbekannter Hersteller untersucht worden. Bestellt hatte man sie über Amazon in acht verschiedenen Ländern einschließlich der USA und China. Im Test wurde die Stromquelle unter Hochspannung gesetzt und dann beobachtet, ob der Lader ausreichend isoliert war.

Im Ergebnis entsprachen nur drei der 400 geprüften Geräte den Mindestanforderungen. Beim Rest fehlte jeglicher Schutz vor unkontrollierten Übertragungen auf den Menschen.

Erkennbar sind die gefakten Ladegeräte unter anderem an ihren Steckkontakten. Wenn der Stecker nicht leichtgängig in die Dose geht, ist etwas falsch. Ist außerdem kein Hinweis auf den Hersteller angebracht, sollte der Nutzer ebenfalls aufmerksam werden. Außerdem fehlt bei vielen die Gebrauchsanweisung mit expliziten Regeln für den sicheren Umgang und zur Entsorgung.

Apple klagt schon gegen Anbieter

Apple hatte zuvor schon auf das große Angebot an nachgemachten Apple-Ladegeräten auf Amazon hingewiesen. Im Oktober wurde bekannt, dass der Konzern schon gegen einen Drittanbieter vor Gericht gezogen ist. Der beklagte Anbieter soll Apple-Zubehör mit dem Apple-Logo versehen haben. Natürlich ohne eine entsprechende Genehmigung einzuholen. Die Technik stelle eine Gefahr für die Verbraucher dar, so argumentierte Apple damals.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.