Apple wirbt Rennsport-Ingenieur Alexander Hitziger von Porsche ab

| 11:16 Uhr | 0 Kommentare

Apple arbeitet an verschiedenen Projekten innerhalb der Automobilbranche. Kommt ein Apple Car? Entwickelt man eine Plattform für autonom-fahrende Autos? Gibt es Neuerungen für CarPlay? Viele Details sind nicht bekannt. Natürlich gab es in den letzten Monaten zahlreiche Indizien, echte Beweis sind jedoch rar gesät. Nun wird bekannt, dass Apple einen hochrangigen Rennsport-Ingenieur von Porsche abwerben konnte.

 Alex Hitziger arbeitet jetzt für Apple

Wie Reuters berichtet, hat Apple Rennsport-Ingenieur Alexander Hitziger von Porsche abgeworben. Dieser arbeitete bis März 2016 bei Porsche. Seit April 2016 spricht sein LinkIn-Profil von „A Technology Company“ in San Francisco Bay und Umgebung. Dort arbeitet er als „Engineering Executive“.

Bei Porsche war Hitzinger technischer Direktor für die Langstrecken-Weltmeisterschft in Le Mans. Er baute ein Team von 150 Ingenieuren auf, arbeitete an der Entwicklung des Langstrecken-Rennwagens 919 Hybrid, und gewann zuletzt zweimal hintereinander das 24 Stunden Rennen in Le Mans. 5 Jahre lang war Hitzinger beim Stuttgarter Unternehmen beschäftigt. Davor war er unter anderem bei Red Bull Racing, Cosworth sowie Toyota Motorsport tätig.

Anfang dieses Monats wurde bekannt, dass sich Apple an die US-Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit (NHTSA) gewandt hat, um bessere Bedingungen für Testfahrten für autonome Fahrzeuge zu schaffen. Dies befeuert die Gerüchte, dass man in Apple an Technologien für autonomes Jahres arbeitet. Fraglich ist weiterhin, wann wir ein marktreifes Produkt zu Gesicht bekommen.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.