Tim Cook erklärt, warum er sich mit Donald Trump getroffen hat

| 13:15 Uhr | 0 Kommentare

Apple Mitarbeiter haben die Möglichkeit, intern Fragen an Tim Cook zu richten. In regelmäßigen Abständen geht der Apple Chef auf diese Fragen ein und beantwortet sie. Vor wenigen Tagen traf sich Tim Cook gemeinsam mit anderen CEOs aus der Technologie-Branche mit Donald Trump im Trump Tower. Verständlich, dass Apple Mitarbeiter nach den Hintergründen zu diesem Treffen fragen.

Tim Cook „Rumbrüllen bringt nichts“

Apple CEO Tim Cook geht auf die Fragen seiner Mitarbeiter ein, warum er sich mit dem zukünftigen US-Präsidenten Donald Trump getroffen hat. Cook nahm gemeinsam mit Alphabet CEO Larry Page, Microsoft CEO Satya Nadella, Amazon CEO Jeff Bezos, Tesla CEO Elon Musk und weiteren Technologie-Größen an einem Treffen mit Donal Trump im Trump Tower teil.

Bei diesem Meeting ging es unter anderem um Arbeitsplätze, Wirtschaftswachstum, Einwanderung und weitere Themen. Warum war es Cook wichtig, an diesem Treffen teilzunehmen, wenn Trump unter anderem bei Themen wie Verschlüsselung und Einwanderung völlig anderer Meinung als Cook und Apple ist?

Um auf diese und weitere Punkte einzugehen, hat sich Apple wie folgt geäußert

Last week you joined other tech leaders to meet President-elect Donald Trump. How important is it for Apple to engage with governments?

It’s very important. Governments can affect our ability to do what we do. They can affect it in positive ways and they can affect in not so positive ways. What we do is focus on the policies. Some of our key areas of focus are on privacy and security, education. They’re on advocating for human rights for everyone, and expanding the definition of human rights. They’re on the environment and really combating climate change, something we do by running our business on 100 percent renewable energy.

And of course, creating jobs is a key part of what we do by giving people opportunity not only with people that work directly for Apple, but the large number of people that are in our ecosystem. We’re really proud that we’ve created 2 million jobs, just in this country. A great percentage of those are app developers. This gives everyone the power to sell their work to the world, which is an unbelievable invention in and of itself.

We have other things that are more business-centric — like tax reform — and something we’ve long advocated for: a simple system. And we’d like intellectual property reform to try to stop the people suing when they don’t do anything as a company.

There’s a large number of those issues, and the way that you advance them is to engage. Personally, I’ve never found being on the sideline a successful place to be. The way that you influence these issues is to be in the arena. So whether it’s in this country, or the European Union, or in China or South America, we engage. And we engage when we agree and we engage when we disagree. I think it’s very important to do that because you don’t change things by just yelling. You change things by showing everyone why your way is the best. In many ways, it’s a debate of ideas.

We very much stand up for what we believe in. We think that’s a key part of what Apple is about. And we’ll continue to do so.

Unter anderem heißt es, dass das Treffen sehr wichtig gewesen sei, da die Regierung das handeln von Unternehmen stark beeinflussen kann. Cook betont, dass Apple auch weiterhin seinen Idealen treu bleiben wird. Allerdings gebe es Punkte, wie z.B. Steuerthemen, die von Bedeutung sind. Es bringt nichts zu jammern, so Cook. Apple würde sich engagieren, wenn man einem bestimmten Thema zustimmt oder auch nicht zustimmt. Man könne Dinge nur ändern, wenn man aufzeigt, welches der beste Weg sei. Apple steht für die Dinge, an die man glaubt. Dies werde auch weiterhin so bleiben.

In ähnlicher Art und Weise hatten wir es vor ein paar Tagen auch schon einmal formuliert. Die Dinge sind so, wie sie sind. Im Januar wird Donald Trump zum nächsten US-Präsidenten ernannt. Ob man will oder nicht, man muss mit der Situation umgehen und diese annehmen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.