Phil Schiller im Interview: 10 Jahre iPhone

| 20:33 Uhr | 4 Kommentare

Apple feiert am heutigen Tag den zehnten Geburtstag des iPhones. Am heutigen Vormittag haben wir euch bereits auf das Jubiläum aufmerksam. Es wundert uns nicht, dass Apples Marketing-Chef Phil Schiller zum Geburtstag des iPhones als Interviewpartner zur Verfügung gestanden und mit Steve Levy vom Backchannel Blog über das iPhone gesprochen hat.

10 Jahre iPhone: Phil Schiller im Interview

Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und lest das Interview mit Phil Schiller zumindest einmal quer. In dem Gespräch gab Schiller zu verstehen, dass man schon damals davon überzeugt war, dass das iPhone etwas besonderes sei, welches für die Zukunft von Apple sehr wichtig ist. Allerdings habe niemand geahnt, welche große Bedeutung das iPhone einnehmen wird.

Schon damals habe man darüber diskutiert, ob das iPhone als offene Plattform, wie z.B. der Mac, oder als geschlossene Plattform, wie die iPods, auf den Markt kommen soll. Diese Diskussion wurde jedoch schnell von den Ingenieuren und Steve Jobs im Keim erstickt. Es war unmöglich, zum Verkaufsstart eine iPhoneOS Version umzusetzen, die als „offene“ Plattform mit Apps gearbeitet hätte. Man schob den Gedanken nach hinten und wollte zu einem späteren Zeitpunkt darüber entscheiden. Zunächst setzt Apple somit auf Web-Apps. Etwas später folgte der App Store und dieser ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. Über 2,2 Millionen Apps warten dort auf ihren Download.

“That undervalues how earth-shattering the iPhone was when it first came to market, and we all first got them and fell in love with them,” he says. “iPhone made the idea of a smartphone real. It really was a computer in your pocket. The idea of real internet, real web browser, MultiTouch. There were so many things that are core to what is the smartphone today, that created a product that customers fell in love with, that then also demanded more stuff on them, more apps.”

Während des Gesprächs mit Levy spricht Schiller auch die verschiedenen iPhone-Meilensteine im Laufe der Zeit an. Mit den verschiedenen iPhone-Modellen, so der Marketing-Chef, habe Apple das Gerät immer weiter verbessert. Unter anderem spricht er in diesem Zusammenhang die Kameraqualität sowie das Display an.

Kommentar zu Amazon Alexa

“That’s really important,” Schiller says, “and I’m so glad the team years ago set out to create Siri — I think we do more with that conversational interface that anyone else. Personally, I still think the best intelligent assistant is the one that’s with you all the time. Having my iPhone with me as the thing I speak to is better than something stuck in my kitchen or on a wall somewhere.”

Interessanterweise wurde Schiller auch auf digitale Assistenten und auf Amazon Alexa angesprochen. Schiller ist das davon überzeugt, dass der beste Assistent derjenige ist, den man ständig dabei hat. Und nicht einer, der in der Küche steht. Apple investiere sehr viel in Siri. Ein Display, wie beim iPhone, sei für die Interaktion mit einem digitalen Assistenten sehr wichtig.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

4 Kommentare

  • Markus

    Ja, genau meiner Meinung. Jeder braucht nur ein persönlichen Assistenten den man immer dabei hat . . . und nicht unzählige einzelne Geräte mit verschiedene eigenständige Sprachsteuerung/Assistenten . . .

    nur . . . jetzt die wichtigste Frage die mich seit meinem ersten Tag mit meiner AppleWatch beschäftigt . . . Warum habe ich dann jetzt zwei unterschiedliche Siri? . . . die Verschiedene Befehle verstehen und unterschiedliche Sachen machen können . . . einmal ein Siri auf dem iPhone und ein anderes Siri auf der AppleWatch? . . . verstehe den Sinn dabei nicht . . . warum kann denn nicht mal Appel nach sovielen Jahren ein Siri für alle meine Apple Geräte zu Verfügung stellen?

    09. Jan 2017 | 21:41 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Was kann das Siri auf dem iPhone denn mehr? Internetseiten anzeigen und entsprechende fragen die nicht zum Standard dazu gehören googlen, aber die Infos auf der Uhr anzuzeigen wär ja auch bescheuert bei dem kleinen Display. Die Uhr ist doch mehr für Kleinkram, mal kurz beim Tee aufgießen „Hey Siri, stell den Timer auf 5min “ sagen zB. Wenn man nicht mitm Handy in die Küche geht macht das Sinn.

      10. Jan 2017 | 9:38 Uhr | Kommentieren
      • Markus

        Ja genau . . . „Hey Siri, stelle Timer 10 Minuten“ . . . geht super . . . aber leider nicht freihändig, da man ohne Blick Kontakt nicht höhren kann ob der Timer gestartet ist und vor allem wenn, wie lange der läuft . . .

        . . . ich meine aber auch das Siri auf der AppleWatch eine etwas andere Sprachsteuerung ist, als auf dem iPhone . . . Siri scheint bestimmte Keywords zu nutzen um bestimmte Befehle aus zu führen . . . z.b. um ein Telefon Gespräch zu starten oder eine App zu starten . . . usw. . . . Sehr oft merke ich das Keywords die auf dem iPhone gehen, kennt Siri auf der Apple Watch nicht. . . . und umgekehrt.

        dazu kommt, das man mit „hey Siri“ auf der AppleWatch nur ein Befehl geben oder eine Frage stellen kann, auf der man aber leider keine Antwort erhält . . . weil Siri auf der AppleWatch nicht antwortet . . . auch nicht über die tollen AirPods die ich jetzt habe . . . also kein Dialog mit Siri über die AppleWatch möglich . . . dafür muss man dann sein iPhone aus der Tasche ziehen und mit min. einer Hand bedienen . . . da man über die AirPods, Siri auf dem iPhone nicht starten kann wenn das gesperrt/im Standby ist . . . auch toll . . . da ist das dann auch schon nebensächlich das „Doppeltipp“ auf den AirPods um Siri zu aktivieren, eh nicht geht
        🙁

        . . . also frage ich mich, ob das alles bei Apple noch niemandem aufgefallen ist?
        . . . oder sind bei Apple für Siri auf AppleWatch, iPhone und AirPods, drei verschiedene Abteilungen zuständig, die sich untereinander nicht abstimmen?

        10. Jan 2017 | 14:35 Uhr | Kommentieren
  • Markus

    Den Kommentar über Siri von Phil Schiller stimme ich zu 100% zu.

    . . . und habe daher einen Wunsch:
    Ich hätte sehr gerne einen Siri sprach Assistenten, den ich von allen meinen Apple Geräten mit meiner Stimme, gleich nutzen kann.

    . . . und jetzt frage ich mich, warum kann Apple das nicht?

    10. Jan 2017 | 14:49 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.