Apple warnt vor Betrugsversuchen mit iTunes-Geschenkkarten

| 20:20 Uhr | 0 Kommentare

Habt ihr schonmal etwas vom sogenannten Enkeltrick gehört? Dabei handelt es sich um betrügerisches Vorgehen, bei dem sich die Täter gegenüber älteren oder hilflosen Personen als nahe Verwandte ausgeben. Den Opfern werden falsche Tatsachen vorgespielt, um an Bargeld oder Wertgegenstände zu gelangen. Dabei treten die Täter wahlweise direkt vor Ort an der Haustür oder am Telefon auf. Mittlerweile setzen die Täter nicht mehr nur auf Bargeld, sondern auch auf Geschenkkarten, wie es beispielsweise die iTunes Geschenkkarte darstellt.

Apple warnt vor Betrügern

Im Support-Bereich informiert Apple über Betrugsversuche mit iTunes Geschenkkarte. Dabei wird das Vorgehen der Betrüger immer dreister. Augenscheinlich ist die Bargeld-Variante zu risikoreich, da das Bargeld übergeben werden muss und so ein direkter Kontakt zwischen Opfer und Täter zustande kommt.

Im dem Dokument informiert Apple noch einmal, um was sich dreht. So formuliert Apple unter anderem wie folgt

Derzeit kommt es immer wieder zu Betrugsversuchen, bei denen Personen gebeten werden, telefonisch ausstehende Schulden oder Rechnungen für Steuern, Krankenhausaufenthalte, Strom, Wasser und Gas zu begleichen oder Sicherheitsleistungen zu erbringen. Die Betrüger bedienen sich dabei vieler verschiedener Methoden und missbrauchen u. a. auch Geschenkkarten. Da dies mitunter auch iTunes-Geschenkkarten betrifft, möchten wir unsere Kunden auf diese Betrugsversuche aufmerksam machen.

Das Opfer wird massiv unter Druck gesetzt und gedrängt, einen örtlichen Supermarkt, Elektrofachhändler etc. aufzusuchen, um dort iTunes Geschenkkarten zu erwerben. Nach dem Kauf der Karten wird die Person gebeten, den 16-stelligen Code, der sich auf der Rückseite der Karten befindet, telefonisch durchzugeben und so die Zahlung zu tätigen. Ein persönlicher Kontakt zwischen Opferund Täter findet so nicht statt.

Apple macht noch einmal ganz deutlich, dass iTunes Geschenkkarten ausschließlich für den Erwerb von Apps, Musik, Filmen etc. verwendet werden können. Solltet ihr gebeten werden, iTunes-Geschenkkarten für eine Zahlung außerhalb des iTunes Store, App Store, iBooks Store oder von Apple Music zu verwenden, seid ihr mit großer Wahrscheinlichkeit Ziel eines Betrugsversuchs und sollten dies unverzüglich den zuständigen Behörden (örtliche Polizeidienststelle) melden.

Leider zeigt dir Praxis, dass es immer wieder Fälle gibt, bei denen, zumeist ältere Personen, auf diesen Trick reinfallen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.