Q4/2016: Mac-Verkäufe konstant – PC-Verkäufe sinken

| 9:11 Uhr | 0 Kommentare

Während die PC-Verkäufe im Weihnachtsgeschäft sinken, kann Apple auf konstante Mac-Verkaufszahlen blicken. Damit setzt sich der Trend der letzten Jahre fort.

MacBook Pro sorgt für leicht steigende Mac-Verkaufszahlen

Zum Jahresstart blicken die Analysten von Gartner und IDC auf das Weihnachtsquartal 2016 und machen ihre jüngsten Zahlen zu den Computerverkäufen öffentlich. Das Bild der letzten Jahre setzt sich eindeutig fort. Der Computer-Markt schrumpft weiter.

Gartner fasst die weltweiten Verkäufe wie folgt zusammen. Die meisten Geräte konnte Lenovo mit 15,78 Millionen Einheiten verkaufen. Platz 2 belegt HP (14,80 Millionen ) vor Dell (10,72 Millionen) und Asus (5,452 Millionen). Auf Platz 5 dieser Statistik liegt Apple mit 5,44 Millionen verkaufter Macs. Damit konnte sich Apple leicht verbessern und ein Wachstum von 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbuchen.

Alles in allem wurden laut Gartner im letzten Quartal 72,61 Millionen Computer verkauft. Ein Jahr zuvor waren es noch 75,38 Millionen Exemplare. Somit ist der Markt um 3,7 Prozent geschrumpft. Blick man auf das gesamte Jahr 2016, so wurden rund 270 Millionen Computer verkauft, ein Rückgang von 6,2 Prozent.

Auch IDC mischt sich in die Diskussion ein und teilt die berechneten Computer-Verkäufe mit. Allerdings weist die IDC etwas unterschiedliche Zahlen aus, da sich die Art und Weise, wie Windows-basierte Tablets berücksichtigt werden, von der Gartner-Berechnung unterscheidet. Alles in allem sind die Zahlen sehr ähnlich. Laut IDC habe das neue MacBook Pro dazu beigetragen, dass Apple im Q4/2014 knapp 5,3 Millionen Macs verkaufen konnte und somit auf Vorjahresniveau lag.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.