AirPods: Entwicklung mindestens seit 2015 – Infos zu Service-Kosten

| 12:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat seine neuen AirPods im September letzten Jahres vorgestellt. Seit kurz vor Weihnachten lassen sich diese bestellen. Die Entwicklung der Kopfhörer begann allerdings mindestens im Jahr 2015. Dies geht aus einem Patent hervor. Zudem informiert Apple nun umfangreicher über die AirPods Servicekosten.

AirPods Entwicklung mindestens seit 2015

Die Entwicklung neuer drahtloser Kopfhörer geht nicht von heute auf morgen. Zwischen den ersten Gedanken und dem Verkaufsstart können Monate oder Jahre vergehen. Dass sich während der Entwicklung und bis zur Massenproduktion noch Unwägbarkeiten ergeben können, musste Apple feststellen. Ursprünglich sollten die AirPods Ende Oktober in den Verkauf gehen. Allerdings musste Apple den Verkaufsstart um zwei Monate verschieben.

Zurück zum AirPods-Patent, welches nun aufgetaucht ist. Mit dem Patent „Wireless audio output devices“ beschreibt Apple eine Methode, wie zwei unverbundene Kopfhörer miteinander, mit einem Ladecase sowie mit Geräten (z.B. einem iPhone) kommunizieren. Das Patent erklärt die AirPods in seinen Grundzügen und geht dabei auch auf die verschiedenen Komponenten ein.

Das Patent stammt aus Juni 1015 und als Erfinder werden Robert D. Watson, David John Shaw, Ganesha Adkasthala Ganapathi Batta, Chandrahas Aralaguppe Chandramohan, Gregory Robert Burnsand und Benjamin Huth Byer. Die eigentliche Entwicklung der AirPods hat somit mindestens im Jahr 2015 begonnen.

Infos zu Service-Kosten

Apple hat das deutsch-sprachige Support Dokument „Preisgestaltung für iPhone-Serviceleistungen“ aktualisiert und geht in diesem nun etwas auf AirPods Servicekosten ein. Initial wurden die Batterieserviceleistung mit 67,10 Euro ausgewiesen. Nun sind es je 55 Euro. Dies liegt darin, dass die Versandkosten mit 12,10 Euro nun separat ausgewiesen werden. Verliert ihr die AirPods und wird eine Repearaut außerhalb der Garantiezeit fällig, so werden je 75 Euro fällig. Auch für Serviceleistungen beim Ladecase berechnet Apple 75 Euro. (Danke Martin)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.