iPhone 8 soll bessere IP68 Klassifizierung erhalten

| 9:08 Uhr | 0 Kommentare

Das iPhone 8 soll einem jüngsten Bericht zufolge eine bessere IP68 Klassifizierung erhalten und somit besser gegen Wasser geschützt sein, als das bisherige iPhone 7. Sicherlich eine Aufwertung des Gerätes.

iP68 Klassifizierung beim iPhone 8?

Apple informiert zum iPhone 7 wie folgt

Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus sind vor Spritzwasser und Staub geschützt und wurden unter kontrollierten Laborbedingungen getestet. Sie sind nach IEC Norm 60529 unter IP67 klassifiziert. Der Schutz vor Spritzwasser und Staub ist nicht dauerhaft und kann mit der Zeit als Resultat von normaler Abnutzung geringer werden. Ein nasses iPhone darf nicht geladen werden. Im Benutzerhandbuch befindet sich eine Anleitung zum Reinigen und Trocknen. Die Garantie deckt keine Schäden durch Flüssigkeiten ab.

Beim iPhone 8 könnte Apple auf IP68 anstatt IP67 setzen, so The Korean Herald. Beim Schutz vor Staub würde diese keinen Unterschied machen. Das iPhone 8 wäre nach wie vor „staubdicht“. Allerdings würde es eine Verbesserung beim Schutz gegen Wasser geben. Das iPhone 7 übersteht ein Wasserbad in 1m Tiefe für 30 Minuten. IP68 bedeutet, dass das Gerät Schutz gegen dauerhaftes Untertauchen bietet. Allerdings muss Apple explizit auf die Tiefe aufmerksam machen, für die der dauerhafte Schutz gilt.

Wir empfinden es als sehr guten Schritt, dass Apple das iPhone 7 gegen Wasser und Staub geschützt hat. Immer mal wieder ist es in unserem Bekanntenkreis vorgekommen, dass ein iPhone ein unvorhergesehenes Wasserbad und so Schaden genommen hat. Beim iPhone 8 könnte Apple einen Schritt weiter gehen und diesen Schutz noch einmal erhöhen. IP67 deckt schon viele Gefahren ab, mit IP68 würde das Gerät weitere „Unfälle“ überstehen.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.