MacBook Pro 2017: Intel Kaby Lake, 32GB Ram, Verkaufsstart Ende des Jahres

| 9:01 Uhr | 0 Kommentare

Auch in diesem Jahr wird Apple wieder neue MacBooks auf den Markt bringen. Während das 12 Zoll MacBook im zweiten Quartal erwartet wird, gehen wir davon aus, dass das MacBook Pro im Herbst vorgestellt wird. Bei allen Modellen werden Verbesserungen unter der Haube erwartet, Design-Änderungen wird es vermutlich nicht geben.

MacBook Pro 2017 mit Kaby Lake Prozessoren und 32GB Ram-Option

Das neue MacBook Pro 2016 ist seit wenigen Wochen verfügbar (hier unser Test). Hinter den Kulissen macht sich Apple bereits zum Nachfolger Gedanken und ist dabei natürlich abhängig von seinen Zuliefern und insbesondere Intel als CPU-Hersteller. Neben dem MacBook Pro 2017 befinden sich auch die anderen Macs in der Entwicklung.

Der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo hat sich nun zum MacBook 2017 und MacBook Pro 2017 geäußert, so Macrumors. Im Hinblick auf das 12 Zoll MacBook Pro gab Kuo an, dass Apple auf Intel Kaby Lake Prozessoren setzen wird. Die Massenproduktion soll im zweiten Quartal anlaufen. Neben einem Prozessor-Upgrade soll Apple beim 12 Zoll MacBook zukünftig eine 16GB Ram-Option anbieten.

Im Rahmen der CES hatte Intel die passenden Kaby Lake Prozessoren für ein MacBook Pro angekündigt. Und genau diese wird Apple im MacBook Pro 2017 verbauen. Auch bei diesem Modell wird sich Apple in erster Linie auf Verbesserungen im Gehäuseinneren konzentrieren und das Design unangetastet lassen. Die Massenproduktion soll im Laufe des dritten Quartals 2017 starten und es heißt, dass der Hersteller für das 15 Zoll Modell eine 32GB Ram-Option anbieten wird.

Das aktuelle MacBook Pro 2016 ist auf 16GB limitiert, was für die allermeisten Nutzer kein Problem darstellen sollte. Phil Schiller erklärte die Entscheidung für 16GB damit, dass mehr Speicher in Kombination mit der aktuellen Prozessorgeneration zu stark am Akku gezerrt hätte.

Zum iMac und den weiteren Mac-Modellen äußerte sich Kuo nicht. Beim iMac 2017 könnten wir uns vorstellen, dass Apple dieses Modell im Frühjahr auf den Markt bringen wird.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.