Prognose: 15 Millionen verkaufte MacBooks im Jahr 2017

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

Wir blicken noch einmal auf das letzte Jahr zurück. Im Frühjahr brachte Apple das MacBook 2016 auf den Markt und zum Jahresende folgte das MacBook Pro 2016. Während die Verfügbarkeit des 12 Zoll Modells sehr gut war, kämpft Apple nach wie vor damit, der Nachfrage beim 13 Zoll und 15 Zoll MacBook Pro mit Touch Bar gerecht zu werden. Im laufenden Jahr wird Apple sicherlich die Nachfrage stillen können und zudem werden neuen MacBooks und MacBook Pro mit Kaby Lake Prozessoren erwartet. Dies wird sich einem aktuellen Bericht zufolge positiv auf die Verkaufszahlen auswirken.

Zulieferkette: 15 Millionen verkaufte MacBooks im Jahr 2017

Auch wenn das neue MacBook Pro 2016 gerade einmal ein paar Wochen auf dem Markt ist (hier unser MacBook Pro 2016 Test), arbeitet Apple am Nachfolgemodell. Dies, sowie die bessere Verfügbarkeit der Geräte soll dazu führen, dass Apple im laufenden Jahr 15 Millionen MacBooks (MacBook, MacBook Air und MacBook Pro) verkaufen wird, so Economic Daily News. Dies würde eine Steigerung um 10 Prozent zum Vorjahr bedeuten.

Hierfür sollen innerhalb der Apple Zulieferkette insbesondere Quinta Computer, Shin Zu Shing (SZS), Auras und Wistron profitieren.

Although the new MacBook Pros with OLED Touch Bar have a high ASP, demand is still rather strong. MacBook Pros using the Kaby Lake platform are expected to be released sometime later in 2017, and the platform’s low power consumption is expected to trigger a replacement trend among existing MacBook users, the market watchers noted.

Apple is likely to reduce the price for the 13-inch MacBook Pro without OLED Touch Bar to increase its overall shipments and will use the device to replace the 13-inch MacBook Air, the market watchers claimed.

Im Frühjahr könnte Apple ein neues 12 Zoll MacBook Pro mit Intel Kaby Lake auf den Markt bringen. Im Herbst wird sicherlich das MacBook Pro 2017 (ebenfalls mit Intel Kaby Lake) auf den Markt bringen. Parallel, so heißt es in dem Bericht von Digitimes, dass Apple das 13 Zoll MacBook Pro ohne Touch Bar im Preis senken könnte, um die Verkäufe anzukurbeln.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.