Apple wird verklagt: iPhone-Nutzung im Auto soll unterbunden werden

| 12:11 Uhr | 4 Kommentare

Julio Ceja strebt eine Sammelklage gegen Apple an. Er beschuldigt Apple, dass dem Unternehmen der Profit wichtiger sei als die Sicherheit im Fahrzeug. Begründet wird die Klage damit, dass sich Apple bewusst dazu entschieden habe, keinen Mechanismus im iPhone zu verbauen, der es verhindert, dass das iPhone während der Fahrt nicht genutzt werden kann.

Klage: iPhone-Nutzung im Auto soll unterbunden werden

Es ist schon manchmal beeindruckend, mit welchen Klagen Anwender vor Gericht ziehen. Das jüngste Beispiel stammt aus Kalifornien. Julio Ceja verlangt von Apple, dass das Unternehmen den Verkauf des iPhones so lange einstellt, bis ein Mechanismus verbaut wird, der die iPhone-Nutzung während der Fahrt unterbindet.

Darüberhinaus fordert er Apple auf, ein iOS-Software-Update zu veröffentlichen, welches die Nutzung aller bisher im Umlauf befindlichen iPhones während der Fahrt unterbindet. Eine Entschädigung seitens Apple fordert er nicht.

Interessanterweise hat sich Ceja nur Apple als zu verklagendes Unternehmen und keinen anderen Hersteller ausgesucht. Begründet wird dies mit dem großen Marktanteil in den USA und dadurch, dass deswegen besonders viele iPhone-Besitzer ihr Smartphone während der Fahrt zum Nachrichten schreiben, nutzen.

Weiter heißt es in der Klageschrift (PDF), dass sich Apple der Gefahren der iPhone-Nutzung während der Fahrt bewusst ist und sogar ein Patent besitzt, mit dem grundsätzlich die Nutzung während der Fahrt unterbunden werden kann. Die U.S. National Highway Traffic Safety Administration hat im vergangenen Jahr von Smartphone-Herstellern gefordert, dass diese eine Art „Fahrtmodus“ integrieren, bei der der Zugriff auf Apps (soziale Medien, Nachrichten, Videos etc.) unterbunden wird, die nicht für die Fahr relevant sind.

Die Handynutzung während der Fahrt stellt in unseren Augen in der Tat eine Gefahr dar. Regelmäßig ließt man in der Zeitung, dass ein Unfall passiert ist, da der Fahrer oder die Fahrerin durch die Handynutzung abgelenkt war. Nichtsdestotrotz würde das Unterbinden der Smartphone-Nutzung während der Fahrt ein Stück zu weit gehen. Vielmehr setzen Apple und Google auf CarPlay bzw. Google Auto, um Anwendern z.B. während der Fahrt die Möglichkeit zu geben, mit ihrer Stimmen Nachrichten zu schreiben und so weniger vom Verkehr abgelenkt zu sein. (via Macrumors)

Kategorie: Apple

Tags: ,

4 Kommentare

  • 50Hertz

    Mal davon abgesehen, dass die Klage super dämlich ist (Eigenverantwortung des Nutzers und so)..wie soll denn so eine Software unterscheiden zwischen Beifahrer und Fahrer? Oder ob man im Bus sitzt…somit wäre die Einschränkung viel zu groß für den Nutzer

    19. Jan 2017 | 13:22 Uhr | Kommentieren
  • Zen

    Lächerlich, dann müsste man ALLE Smartphone/Handy Hersteller verklagen und den Uhrheber der Klage auch gleich, wegen Dämlichkeit und Unzurechnungsfähigkeit.

    Wenn es soweit kommt, dass man andere dafür verklagen kann, weil man nicht in der Lage ist „Eigenverantwortlich“ denn Alltag zu bewältigen (sofern keine nachweisliche geistige Erkrankung vorliegt), und Verantwortung für sich selbst, einfach auf andere überträgt – dann gute Nacht – Welt!

    Es ist völlig egal, WELCHE Patente für was existieren. Der Mensch, der während der Fahrt zu seinem Smartphone/Handy greift – dieser Mensch ist Schuld und nur er ganz allein – für alle Konsequenzen daraus!

    Ich hoffe, dass das Gericht diese klare Abgrenzung mal deutlich unterstreicht!

    19. Jan 2017 | 14:25 Uhr | Kommentieren
  • Julio_for_President

    Die Meldung und vorallem der gute Herr Julio Ceja ist jawohl oberdämlich.
    Als nächstes wird noch Siemens verklagt, weil der Kühlschrank bei offener Tür so kalt ist, dass man sich einen Schnupfen holen könnte.
    Aber bei Bürgern, die Trump als Präsident wählen, ist so eine Klage mit Sicherheit nichts ungewöhnliches … arme Menschheit 🙁 …

    19. Jan 2017 | 15:00 Uhr | Kommentieren
    • Zen

      Ja jetzt gehts richtig bergab auf dieser Welt! Die Dummen übernehmen langsam aber sicher – das Zepter ;-(

      19. Jan 2017 | 17:51 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.