Apple Campus 2: Architekten geben interessante Einblicke in das Innendesign

| 22:15 Uhr | 0 Kommentare

Das Außengelände des Apple Campus 2 haben wir in den letzten Jahren regelmäßig zu Gesicht bekommen. Monat für Monat tauchten neue Drohnenvideos auf. Zur Innenarchitektur ist bisher nur sehr wenig bekannt geworden. Letzten Dezember haben wir zumindest einen kleinen Einblick erhalten.

Architekten geben Einblicke in das Innendesign des Apple Campus 2

Die Kollegen von Reuters hatten die Möglichkeit, mit gut zwei Dutzend Mitarbeitern zu sprechen, die am Innendesign des Campus 2 gearbeitet hat. Die Erkenntnisse daraus wurden in einem längeren Artikel festgehalten, den es zumindest lohnt, mal quer zu lesen. Ein paar der interessantesten Aussagen haben wir für euch zusammengefasst,

Genau Zahlen, wieviel der Apple Campus 2 kosten wird, wurden von Apple nicht genannt. Die Kosten werden auf rund 5 Milliarden Dollar geschätzt. 1 Milliarde Dollar sollen allein in den Innenausbau geflossen sein. Den Architekten wurden sehr strikte Regeln mit an die Hand gegeben, wie was in dem Gebäude auszusehen hat. Ein ganzes Handbuch für die Arbeiten hat Apple vorgelegt. Allein die Art und Weise wie Holz innerhalb des Gebäudes zum Einsatz kommen und verarbeitet werden soll, wurde auf 30 Seiten festgelegt.

Im Inneren des Raumschiffes finden sich viele Elemente wieder, die wir von Apple Produkten kennen. Abgerundete Ecken haben ein bestimmtes Bogenmaß und die Fahrstuhl-Knöpfe erinnern an den Homebutton des iPhones.

One of the most vexing features was the doorways, which Apple wanted to be perfectly flat, with no threshold. The construction team pushed back, but Apple held firm.

The rationale? If engineers had to adjust their gait while entering the building, they risked distraction from their work, according to a former construction manager.

„We spent months trying not to do that because that’s time, money and stuff that’s never been done before,“ the former construction manager said.

Die im Gebäude befindlichen Türen müssen alle ohne Türschwelle verbaut werden. Man habe monatelang daran getüftelt, wie man das am Besten umsetzen könne. Der Grund? Sollten Apple Entwickler, die sich im Gebäude bewegen, ihre Gangart und ihre Schrittlänge verändern müssen, um nicht zu stolpern, wären sie von ihrer eigentlichen Arbeit abgelenkt. Dies werde so verhindert.

Interessant sind auch die Aussagen zu den angebrachten Warnhinweisen im Gebäude. Apple wollte ein möglichst minimalistisches Design. Die Behörden wollten, dass die gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden. So benötigte es 15 Treffen, bis man sich mit der Stadtverwaltung einigen konnte.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.