Tim Cook im Interview: künstliche Intelligenz, Apple Paris, EU Steuerstreit, iPhone Produktion und mehr

| 10:55 Uhr | 0 Kommentare

Über den Tag verteilt haben wir euch am gestrigen Montag bereits über den Frankreich Aufenthalt von Apple CEO Tim Cook informiert. Bevor der Apple Chef am morgigen Mittwoch im schottischen Glasgow erwartet wird, nimmt er verschiedene Termine in Frankreich wahr. Unter anderem hat er der Tageszeitung Le Figaro ein Interview gegeben.

Tim Cook im Interview

Tim Cook hat sich im Interview mit Le Figaro zu verschiedenen Themen geäußert. Teilbereiche des Interviews werden durch Aussagen von Cook abgedeckt, die der Apple Chef bereits in der Vergangenheit getätigt hat. Allerdings sind auch ein paar neue Infos dabei, insbesondere im Hinblick auf Apples Aktivitäten in Frankreich.

Seit längerem halten sich hartnäckige Gerüchte, dass Apple auf der Champs-Élysées eröffnen wird. Genau auf diesen wurde Cook von den Kollegen angesprochen. Der Apple Chef bestätigt das Interesse an dem Gebäude, gab allerdings an, dass noch nicht entschieden sei, ob die Räumlichkeiten als Store oder zu sonstigen Zwecken genutzt werden. Grundsätzlich gab Cook zu verstehen, dass Frankreich ein besonderer Ort für Apple sei.

Auch auf die aktuellen Steuerstreitigkeiten mit der EU wurde der Apple CEO angesprochen. Cook untermauerte erneut, dass aus der Sicht von Apple die Rechtslage sehr klar sei. Man bezahle mehr Steuern als jedes andere Unternehmen auf diesem Planeten. Apple betreibe keine Steuervermeidung, sondern entrichte dort Abgaben, wo Werte geschaffen werden.

iPhone-Produktion in Europa? Cook machte klar, dass Apple im übertragenen Sinn bereits in Europa produzieren würde. Derzeit setzt das Unternehmen auf 4.600 Zulieferer in Europa. Den teilweise sinkenden iPhone-Quartalszahlen blickt er entspannt entgegen. Er vergleicht das Ganze mit dem PC-Verkäufen um die Jahrtausendwende. Diese sanken, um kurze Zeit später zu steigen.

Zum Ende des Gesprächs ging der Apple Chef auf das Thema „künstliche Intelligenz“ ein. Diese sei mittlerweile unentbehrlich und würde das iPhone besser machen. (via MacGeneration)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.