400 Euro billiger: Apples „Pro Apps Bundle für Bildung“ nur 230 Euro

| 22:17 Uhr | 8 Kommentare

Gerade mal sechs Tage ist es her, dass Apple das sogenannte Pro Apps Bundle for Education“ geschnürt hat. Nachdem das Bundle zunächst nur für Kunden in den USA zur Verfügung stand, erfolgt am heutigen Abend der internationale Start in über 30 Ländern. Das „Pro Apps Bundle für Bildung“ steht ab sofort auch in Deutschland bereit.

Apples „Pro Apps Bundle für Bildung“ nur 230 Euro

Ab sofort steht das „Pro Apps Bundle für Bildung“ für Kunden in Deutschland zur Verfügung. Für Bildungskunden vereint Apple eine Sammlung aus fünf branchenführenden Apps, die Videocuttern und Musikern leistungsstarke Kreativwerkzeuge bieten. Das Programmpaket beinhaltet Final Cut Pro X, Motion 5, Compressor 4, Logic Pro X und MainStage 3. Summiert man die Einzelpreise, so landet man bei 630. Studenten, Lehrer, Dozenten etc. sparen somit satte 400 Euro.

Überblick

Final Cut Pro X

Final Cut Pro X ist ein großer Schritt für professionellen Videoschnitt. Mit leistungsstarken Features zum Organisieren von Medien kannst du deine Dateien schnell durchsuchen, taggen und filtern. Die Magnetic Timeline bietet anpassbare Layouts und innovative Bearbeitungstools, die speziell für komplett digitale Arbeitsabläufe entwickelt wurden. Und Final Cut Pro X ist für macOS und die aktuellste Mac Hardware optimiert. Damit hast du großartige Performance auf Notebooks und Desktopcomputern.

Logic Pro X

Logic Pro X ist ein leistungsstarkes Programm zur Musikproduktion, das mit allem kommt, was du zum Komponieren deiner Musik brauchst. Es bietet eine riesige Bibliothek mit Sounds und innovative Features wie Drummer, Flex Pitch, Smart Controls und MIDI Plug-ins. Damit ist das Komponieren, Aufnehmen, Bearbeiten und Mischen von Tracks in Profiqualität in Logic Pro X ganz einfach.

Motion 5

Mit diesem leistungsstarken Animationstool erstellst du beeindruckende animierte 3D Titel, flüssige Übergänge und realistische Effekte für Final Cut Pro X.

Compressor 4

Mit dieser fortschrittlichen Codierungssoftware für Final Cut Pro X kannst du Ausgabeeinstellungen anpassen, deine Arbeit mit verteiltem Codieren beschleunigen und deine Werke ganz einfach für den iTunes Store vorbereiten.

MainStage 3

MainStage ist eine App für Live Performances, mit der du jeden Sound aus Logic Pro X auf die Bühne bringst. Erstelle deine eigene Set-Liste mit Effekten für Keyboard, Gitarre und Vocals, zwischen denen du ganz einfach wechseln kannst. Und mit deinem Hardware Controller kannst du eine riesige Auswahl an Sounds spielen.

Nachdem ihr das Bundle gekauft habt, erhaltet ihr per Mail eine e-mail mit Gutscheincodes. Diese könnt ihr im Mac App Store einlösen und die jeweiligen Apps herunterladen.

8 Kommentare

  • Hoolger

    Weiß jemand wie lange das Angebot gilt?

    09. Feb 2017 | 23:08 Uhr | Kommentieren
    • Simon

      Einfach zuschlagen bevor es zu spät ist und nicht warten!

      10. Feb 2017 | 0:07 Uhr | Kommentieren
      • Klaus

        Wie läuft das ab? Bekommt man einen Code zum aktivieren oder ist das dann direkt mit dem Account verknüpft?
        Habe einen Studenten im Haushalt 😉

        10. Feb 2017 | 8:16 Uhr | Kommentieren
        • Jeffrey

          Steht doch im Artikel:

          Nachdem ihr das Bundle gekauft habt, erhaltet ihr per Mail eine e-mail mit Gutscheincodes. Diese könnt ihr im Mac App Store einlösen und die jeweiligen Apps herunterladen.

          10. Feb 2017 | 8:34 Uhr | Kommentieren
          • David

            Hab es gekauft aber hab keine Mail mit Gutscheincode bekommen. Wie lange dauert das?

            15. Feb 2017 | 13:50 Uhr |
  • tommy

    Kann ich das auch kaufen wenn ich kein student bin?

    10. Feb 2017 | 9:28 Uhr | Kommentieren
    • Hoolger

      Ja kannst du, ich hab’s auch gekauft heute.
      Bin gespannt.

      10. Feb 2017 | 21:00 Uhr | Kommentieren
      • Jeffrey

        Wieso schreiben dann alle Newsseiten das man es nur als Schüler, Student, etc. bekommt?
        Wenn ich auf der Seite schaue, steht dazu auch nichts drin.
        Schlechte Recherche oder schreibt das Apple immer nicht mit hin?

        10. Feb 2017 | 23:47 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.