Samsung: Feuer in Akku-Fabrik durch defekte Akkus

| 16:45 Uhr | 1 Kommentar

Ironie des Schicksals? Im vergangenen Jahr musste Samsung sein Samsung Galaxy Note 7 komplett aus dem Verkehr ziehen, da es Probleme mit den verbauten Akkus gab und diese Feuer fingen bzw. explodierten. Nun fing die Samsung Akkufabrik durch einen Akku-Brand Feuer.

Samsung: defekte Akkus setzen Akku-Fabrik in Brand

Im letzten Jahr erlebte Samsung ein Debakel. Die Akkus im Galaxy Note 7 fingen Feuer bzw. explodierten und so war Samsung gezwungen, den Verkauf einzustampfen und die Geräte aus dem Verkehr zu ziehen. Warum es Probleme bei den Akkus gab, könnt ihr hier nachlesen.

Geschichten gibt es, die gibt es garnicht. In einer Samsung Fabrik, die unter anderem Akkus für das Galaxy Note 7 produziert hat, haben Akkus für einen Brand gesorgt. Das Feuer Brach in der Samsung Fabrik in Tianjin aus, so Reuters.

Einem Sprecher zufolge brach das Feuer nicht im Bereich der Produktion, sondern im Bereich der Abfallentsorgung aus. Genau dort lagerten defekte Akkus, die ursprünglich für das Galaxy Note 7 gedacht waren. Die eigentliche Produkten soll durch das Feuer nicht beeinträchtig worden sein. Insgesamt 110 Feuerwehrleute und 19 Einsatzfahrzeuge waren vor Ort.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Instinct23

    Demnächst im Handel:

    Samsung Galaxy Note Fire
    Das heisseste Handy am Markt XD

    10. Feb 2017 | 16:33 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.