1.000 Ingenieure arbeiten bei Apple an Augmented Reality

| 20:34 Uhr | 0 Kommentare

In der Vergangenheit hat Apple CEO Tim Cook bereits mehrfach betont, dass Augmented Reality ein sehr spannendes Thema sei. Von daher lässt sich erahnen, dass der Hersteller aus Cupertino auf diesem Gebiet forscht und früher oder später erste Produkte oder Funktionen vorstellt. Einem aktuellen Bericht zufolge arbeiten mehr als 1.000 Ingenieure bei Apple an dem Thema.

UBS: Über 1.000 Apple-Ingenieure arbeiten an AR

Welche exakten Pläne verfolgt Apple auf dem Gebiet von Augmented Reality? Eine Antwort darauf können vermutlich nur die wenigsten geben. Ab und zu lässt Tim Cook ein paar Brotkrümel fallen, über Details spricht er dabei natürlich nicht.

Businessinsider vermeldet, und beruft sich dabei auf die Analysten von UBS, dass Apples nächste große Produktinnovation auf dem Gebiet von Augmented Reality zu finden sein wird. Aus Industriekreisen sei zu hören, dass der iPhone-Hersteller mit über 1.000 Ingenieuren in Israel an dem Projekt arbeite.

Als weiteres Indiz für die Arbeiten an AR sieht Steven Milunovich, dass Apple in den letzten Jahren verschiedene Unternehmen in diesem Bereich übernommen hat. Er führt unter anderem PrimeSense, Metaio und RealFace an.

This is why Apple is particularly well positioned to be the winner in AR, according to Milunovich. Rather than starting from scratch, Apple can implement AR technology via its installed base — the number of people who already own an Apple product such as an iPhone or iPad. Apple already has the hardware in place, in other words.

Inwiefern Apple ein eigenes Produkt in Sachen AR plant, oder die Technologie in bestehende Produkte implementiert, ist unbekannt. Immerhin verfüge Apple, so der Analyst, über eine riesige Installationsbasis an iPhones. Schon beim iPhone 8 könnte Apple erste AR-Elemente einfließen lassen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.