Neue Akku-Technologie: 3x mehr Kapazität – Aufladen in wenigen Minuten

| 14:56 Uhr | 2 Kommentare

Die aktuelle Akku-Technologie ist in unseren Augen nahezu ausgereizt. In den letzten Jahren gab es zumindest keine echten Fortschritte. Forscher an der University of Texas haben nun eine neue Akku-Technologie entwickelt, die ziemlich vielversprechend ist.

Forscher entwickeln neuen Akku-Technologie

Ein Team an der Universität von Texas, angeführt von dem 94-jährigen John Goodenough, hat einen neunen „All-Solid-State“ Lithium-Ion-Akku entwickelt, der den bisherigen Lithium-Ionen Akkus deutlich überlegen ist. Akku, die auf der neuen Technologie basieren, sind nicht brennbar, haben einen längeren Lebenszyklus, haben eine höhere Kapazität und können schneller geladen werden.

Die neu entwickelte Technologie ist skalierbar und nahezu überall anwendbar. So könnten die Akkus sowohl im iPhone, im MacBook Pro aber auch in Autos eingesetzt werden. Der neu entwickelte Akku setzt auf Glas als Elektrolyt anstatt einer flüssigen Lösung. Dies verhindert, dass es im Inneren des Akkus zu einem Kurzschluss kommen kann, wenn eine Zelle zu schnell geladen wird.

Das Glas aus Lithium, Natrium oder Kalium erhöht die Energiedichte des Akkus erheblich. 1200 Ladezyklen sind problemlos möglich, ohne dass dies zu einem negativen Einfluss auf die Lebensdauer führt. Die Akkus funktionen bis zu -20 Grad.

Klingt in jedem Fall spannend. Bleibt anzuwarten, wann und ob das Ganze massentauglich wird und in den ersten Geräten landet. (via Fortune)

Kategorie: Apple

2 Kommentare

  • Robinho

    Falsch. Die bisherigen Lithium-Ionen Akkus funktionieren bis -20°C. Dies wird als Schwachpunkt der aktuellen Akkus angesehen, da sich z.B. Elektro Autos bei starken Minustemperaturen nicht mehr starten lassen. Die neuen Akkus sollen hingegen bis -60°C funktionieren.

    07. Mrz 2017 | 15:53 Uhr | Kommentieren
  • Phil

    Robinho hat Recht. Dieser Lithium-Ionen Akku ist der Erste, der bei -60°C funktioniert!

    Weitere Vorteile
    – Herstellung ist sehr viel günstiger
    – Es werden keine gefährlichen Materialien benutzt

    Wer sich darüber näher informieren möchte:
    https://news.utexas.edu/2017/02/28/goodenough-introduces-new-battery-technology

    Wirklich sehr interessantes Thema 🙂

    08. Mrz 2017 | 10:38 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.