Gründet Apple ein Entwicklungs-Team für Grafik-Chips in England?

| 8:55 Uhr | 0 Kommentare

Eines der hartnäckigeren Gerüchte in den letzten Jahren besagt, dass Apple eigene Prozessoren für das iPhone und iPad produzieren will. Erst letzten Herbst sorgten die Einstellungen von ehemaligen Imagination Mitarbeitern für erneute Spekulationen, um eine völlig eigenständige Chipproduktion. Nun deuten neue Stellenanzeigen auf einen Aufbau einer Abteilung für die Chip-Entwicklung in London hin.

Chip-Entwicklung in London

Apple setzt schon länger auf eigene Spezifikationen für die iPhone und iPad Prozessoren. Grundlage für die Grafik-Architektur ist jedoch immer noch eine lizenzierte PowerVR-Architektur von Imagination Technologies.

Nun sind insgesamt 15 Jobs von Apple für die Hanover Street in London ausgeschrieben worden, die größtenteils in dem Grafik-Bereich angesiedelt sind, was auf eine Konzentration auf die GPU-Entwicklung schließen lässt. Dies lässt vermuten, dass Apple langfristig den Wechsel auf eine eigene Architektur anstrebt.

Grafikleistung für die Zukunft

Da in Zukunft Augmented Reality und Virtual Reality Anwendungen an Wichtigkeit gewinnen werden, steigen auch die Anforderungen an die Grafikleistung. Eine Weiterentwicklung in diesem Gebiet hat für Apple somit eine hohe Priorität.

Ein Blick auf die Ausschreibungen verrät zwar nicht, ob die Stellen mehrfach besetzt werden, es ist jedoch davon auszugehen, dass Apple mindestens zwei Teams gründet. In der Branche sind zwei eigenständige Abteilungen, die in dem gleichen Bereich arbeiten, keine Seltenheit. Mit dieser Vorgehensweise kann sich ein Team der aktuellen Entwicklung widmen, während das Zweite bereits an dem Nachfolger arbeitet. Somit kann Apple für die jährlich erscheinenden Upgrades auf eine zweijährige Entwicklungszeit zurückgreifen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.