Apple verkauft wieder iPhones in Indonesien

| 12:33 Uhr | 0 Kommentare

Wie der indonesische Mobilfunkanbieter Smartfren gestern angekündigt hat, wird das iPhone 7 ab dem 31. März in Indonesien in ausgewählten Verkaufsstellen verfügbar sein. Die Vorbestellungen beginnen ab dem 24. März.

Neues Entwicklungscenter ermöglicht den Verkauf von iPhones

Während das iPhone 7 seit September in vielen Ländern verkauft wird, mussten indonesische Kunden noch auf Import-Geräte zurückgreifen. Dies war nicht immer so, noch vor zwei Jahren verkaufte Apple in dem Land die eigenen Geräte. Das letzte frei verkäufliche iPhone war das iPhone 6 bzw. iPhone 6S Plus.

Eine neue Vorlage, dass 4G-fähige Smartphones zu mindestens 30 Prozent lokal entwickelt werden müssen, machte Apple einen Strich durch die Verkaufsrechnung. Mit über 255 Millionen Einwohner war Indonesien ein wichtiger Absatzmarkt für Apple.

Dank einer Investition in Höhe von 44 Millionen US-Dollar für ein Entwicklungscenter in Jakarta, wird diese Vorgabe jedoch nun erfüllt und der Verkauf kann wieder aufgenommen werden. Apple verkauft zunächst über sechs Anbieter ab dem 31. März in Indonesien die iPhone 6S Serie, sowie das iPhone 7 und iPhone 7 Plus.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.