Withings Thermo: intelligentes Fieberthermometer im Test

| 21:15 Uhr | 0 Kommentare

Withings Thermo im Test. Bereits Anfang dieses Jahres kündigte Withings zur Consumer Electronics Show das neue WLAN-Schläfenthermometer an. Ursprünglich sollte Thermo noch im ersten Quartal dieses Jahres verfügbar sein. Der Marktstart verzögerte sich, so dass Thermo seit Mitte August verfügbar ist.

withings_thermo_test_1

Withings Thermo im Test

Installation

Zunächst einmal gibt es ein paar Mindestvoraussetzungen, dass sich Withings Thermo nutzen lässt. Zur Einrichtung von Withings Thermo benötigt ihr einen WLAN-Router mit Internetverbindung sowie ein iOS- oder Android-Gerät, auf das ihr die Thermo-App herunterladen könnt.

Wir haben die Thermo App aus dem iOS App Store geladen und anschließend geöffnet. Im nächsten Schritt loggt ihr euch mit euren Withings-Anmeldedaten ein oder registriert einen neuen Zugang.

Withings Thermo - WLAN Schläfenthermometer
  • Hochpräzise: Medizinisch zugelassene Messmethode mit 16 hochpräzisen Sensoren
  • Schnell & einfach: Ultraschnelle Messung mit farbigen Fieber-Indikatoren

Im nächsten Schritt müsst ihr die Taste des Withings Thermo für 8 Sekunden gedrückt halten, bis im Display „SETUP“ erscheint. In der App wählt ihr nun das gefundene Schläfenthermometer aus. Anschließend erfolgt die WLAN Konfiguration für das Gerät. Per Schnelleinstieg haben wir die Daten, die unser iPhone für den WLAN-Zugang nutzt, automatisch auf Thermo transferiert. Nun klickt ihr noch ein paar mal auf „weiter“ und schon ist Thermo einsatzbereit. Dauert wirklich nur wenige Augenblicke.

Withings bietet euch noch ein Lehrvideo an, welches euch zeigt, wir ihr Thermo optimal einsetzt.

Die Messung

Um eine Messung durchzuführen, nehmt ihr als erstes die grüne Schutzkappe von Thermo ab. Anschließend drückt ihr die Taste an dem Gerät. Richtet das Thermometer auf die Stirn und führt es in einer geraden Linie von der Stirnmitte aus in Richtung Schläfe. Direkter Hautkontakt ist nicht notwendig. Das Withings Thermo kann in einem Abstand von bis zu 1 cm zur Haut gehalten werden.

withings_thermo_test_2

Am Ende des Messvorgangs vibriert Withings Thermo kurz und das Ergebnis erscheint auf dem Display. Habt ihr mehrere Benutzer in der Thermo-App hinterlegt, so könnt ihr die Messung nun direkt am Gerät einem Anwender zuordnen. Neben der Displayanzeige befindet sich ein kleiner Touchbereich. Auf diesem könnt ihr hoch und runter streichen und so zwischen den einzelnen Nutzern wechseln. Ihr streicht solange, bis der richtige Nutzer im Display angezeigt wird. Ist dies der Fall, so drückt ihr die Taste und die Messung wird zugeordnet. Natürlich könnt ihr die Messungen auch in der App zuordnen. Wir empfinden es allerdings als besser, die Zuordnung sofort vorzunehmen, um später vielleicht bei mehreren unbekannten Messungen nicht mehr genau nachvollziehen zu können, bei dem diese erfolgten.

Dank der HotSpot Sensor Technologie drücken Sie einfach auf den Knopf und führen Ihr Withings Thermo über Ihre Stirn. Seine 16 Infrarotsensoren führen 2.000 Messungen in der Sekunde durch und liefern Ihnen so eine akkurate Messung.

Die App

Die Thermo-App ist übersichtlich aufgebaut. Nach dem Start sehr ihr eine Übersicht der Nutzer. Da werden dann z.B. Mutter, Vater und zwei Kinder angezeigt. Klickt man auf einen Nutzer, so sieht man alle gemessenen Termperatur in der Übersicht.

Klickt man auf den Einstellungen-Button, so stehen verschiedene allgemein Einstellungen (Systemberechtigungen, Einstellen von Maßeinheiten, Hinzufügen von Mitgliedern etc. zur Verfügung). Darüberhinais bietet euch Withings Tipps und Videos zur Körpertemperaturmessung an. Zudem erhaltet ihr Fakten zum Thema Fieber, Infos zur Fieberbehandlung etc. pp)

Fazit

Withings Thermo hinterlässt auf uns einen sehr guten Eindruck. Wir haben bis dato kein komfortableres Fieberthermometer zu Gesicht bekommen. Gerät über die Stirn gleiten lassen bzw. mit geringem Abstand der Stirn entlang führen und Bruchteile später wird die gemessene Temperatur auf dem Display angezeigt. Ihr könnt die Messung einer Person zuweisen und das Ergebnis wird in der App gespeichert. Aber auch direkt am Gerät könnt ihr euch die letzten Messungen einer Person ansehen.

thermo_scan

Wir sind davon überzeugt, dass sich Withings Thermo besonders gut für das Fiebermessen bei Kindern eignet. Eltern müssen keinen Aufwand betreiben, um eine Messung durchzuführen. Thermo kann auch nachts eingesetzt werden, wenn das Kind schläft. Dafür muss Thermo die Stirn des Kindes noch nicht einmal berühren.

Withings Thermo ist zum Preis von 98,99 Euro bei Amazon erhältlich. die Geräte sind auf Lager und werden kostenlos verschickt.

Kategorie: Apple

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.