Apple „WikiLeaks Dokumente enthalten alte und bereits geschlossene iPhone und Mac Sicherheitslücken“

| 13:55 Uhr | 0 Kommentare

Am gestrigen Tag veröffentlichte die Enthüllungsplattform WikiLeaks neue Dokumente, mit denen aufgezeigt wird, dass die Central Intelligence Agency (CIA) auch Mac-Nutzer ausspioniert. Nun hat sich Apple zu den Dokumenten geäußert.

Apple „Sicherheitslücken bereits geschlossen“

Wie WikiLeaks berichtet, hat die CIA mit Hilf von manipulierten Adaptern Mac-Nutzer ausspioniert. Konkret soll es sich um den Thunderbolt-Ethernet-Adapter gehandelt haben. Auf diesem wurde eine neue Firmware installiert, die vom Mac nicht erkannt wurde und eine Möglichkeit zum Abhören eröffnet hat.

Die Adapter werden als „Sonic Screwdriver“ bezeichnet. Zu berücksichtigen gilt, dass bei diesem „Angriff“ ein physischer Zugriff auf den Mac erfolgen musste, um den Thunderbolt-Ethernet-Adapter zu manipulieren.

Nun hat sich Apple gegenüber TechCrunch zu den neuen Dokumenten, in denen auch iPhone-Lücken umschrieben wurden, geäußert.

We have preliminarily assessed the Wikileaks disclosures from this morning. Based on our initial analysis, the alleged iPhone vulnerability affected iPhone 3G only and was fixed in 2009 when iPhone 3GS was released. Additionally, our preliminary assessment shows the alleged Mac vulnerabilities were previously fixed in all Macs launched after 2013.

We have not negotiated with Wikileaks for any information. We have given them instructions to submit any information they wish through our normal process under our standard terms. Thus far, we have not received any information from them that isn’t in the public domain. We are tireless defenders of our users’ security and privacy, but we do not condone theft or coordinate with those that threaten to harm our users.

Demnach handelt es sich bei den veröffentlichten Sicherheitslücken, um veraltete Lücken, die bereits geschlossen wurden. So wurde die Mac-Sicherheitslücke bereits im Jahr 2013 gefixt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.