Financial Times: Apple arbeitet an AR-Brille

| 21:33 Uhr | 0 Kommentare

Erst vor wenigen Tagen berichteten die Kollegen von Bloomberg, dass Apple an Augmented Reality Funktionen für das iPhone 8 arbeitet und gleichzeitig eine AR-Brille in Arbeit ist, die jedoch deutlich später auf den Markt kommen soll. Nun schlägt die Financial Times in die selbe Kerbe.

Apple AR-Brille in Arbeit – marktreif frühestens 2018

Nachdem wir erst kürzlich Gerüchte zu einer AR-Brille von Bloomberg gelesen haben, geht es zu Beginn der neuen Woche in gleicher Angelegenheit weiter. Dieses Mal sind es die Kollegen der Financial Times, die ihre jüngsten Informationen zum Besten geben. In dem interessanten Artikel geht es allerdings nicht nur um Apple, sondern auch um Unternehmen wie Facebook und Magic Leap, die ebenso an dem Thema arbeiten.

Die FT konnte in Erfahrung bringen, dass das Thema Augmented Reality bei Apple immer bedeutsamer wird. Dem Bericht zu folge hat Apple vor über ein Jahre ein Team ins Leben gerufen, welches sich um eine AR-Brille kümmert. Nach und nach wächst dieses Team immer weiter an. Das Ziel ist es, aus der AR-Brille am Zeichenbrett eine Produkt für Endverbraucher zu machen.

Zum aktuellen Zeitpunkt solltet ihr euch allerdings keine Hoffnung machen, dass die Apple AR-Brille heute oder morgen vorgestellt wird. Es heißt, dass die Marktreife noch mindestens ein Jahr entfernt liegt.

AR soll bei Apple mittlerweile eine größere Bedeutung haben, als Apples „geheimes“ Auto-Projekt. Wird Augmented Reality das nächste große Ding bei Apple? In den letzten Monaten hat Apple CEO Tim Cook mehrfach betont, wie interessant AR ist. Wir sind fest davon überzeugt, dass Apple an diesem Thema arbeitet. Es bleibt jedoch abzuwarten, in welcher Form das Ganze umgesetzt wird. Beim iPhone 8 könnte Apple die ersten Funktionen umsetzen, und die reale Welt mit der digitalen Welt ein Stück weit verschmelzen. Das eingebundene Foto zeigt ein Konzept, welches vor wenigen Tagen aufgetaucht ist.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.