Zweifelhafte Gerüchte: iPhone 8 als „iPhone Edition“ – Touch ID auf der Rückseite

| 19:45 Uhr | 2 Kommentare

In den letzten Wochen sind bereits zahlreiche Gerüchte zum kommenden iPhone 8 aufgetaucht. Während wir einige Gerüchte als wahr einschätzen, gehen wir bei anderen davon aus, dass sie an den Haaren herbeigezogen sind.

Zweifelhafte Gerüchte zur „iPhone Edition“

Unter anderem gehen wir davon aus, dass Apple auf ein 5,8 Zoll OLED Display setzt, welches sich nahezu über die gesamte Front des Gerätes erstreckt. Auch drahtloses Laden sowie eine neuartige 3D Frontkamera erwarten wird.

Fraglich ist, was mit dem Touch ID Sensor passiert, wenn das Display nahezu die gesamte Front einnimmt. Unter anderem hieß es, dass Apple den Touch ID ins Display verlagert oder Apple vollständig auf diesen zu Gunsten einer Gesichtserkennung verzichtet.

Nun taucht ein Gerücht zum iPhone 8 auf, welches wir als „zweifelhaft“ einstufen. iDropnews beruft sich auf einen Quelle bei Foxconn und berichtet, dass Apple den Touch ID Sensor auf die Rückseite des Gerätes verlagert. Dies soll aus einem weit fortgeschrittenen iPhone 8 Prototypen hervorgehen. Klingt allerdings alles andere als „Apple-like“. Der Touch ID Sensor ist perfekt in den Homebutton bzw. in die Front integriert. Die Rückseite ist alles andere als komfortabel. Finden wir den Touch ID Sensor demnächst unterhalb des Apple Logos? Wir hoffen doch nicht.

Weiter geht aus dem Bericht hervor, dass Apple bei der Rückseite nicht auf eine Glass-Rückseite setzt, wie es bisher in den Gerüchten hieß, sondern auf Aluminium. Glas sei zu anfällig. Zudem ist die davon, dass Apple das neue iPhone Flaggschiff „iPhone Edition“ nennen wird und das Dualkamera-System auf der Rückseite vertikal angeordnet ist.

Kategorie: iPhone

Tags:

2 Kommentare

  • EU

    Und wieso nicht innerhalb des Apple Logos!? 🙂

    29. Mrz 2017 | 23:53 Uhr | Kommentieren
    • Instinct23

      Das sind Ideen die einen Wow-Effekt haben, das wäre cool.
      Aber ich finde im Display trotzdem etwas besser.

      30. Mrz 2017 | 10:03 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.