Test: Sonos PLAYBASE

| 6:52 Uhr | 0 Kommentare

Sonos PLAYBASE im Test. Rund einen Monat ist es mittlerweile her, dass Sonos eine neuen neuen Lautsprecher vorgestellt hat. Genauer gesagt, handelt es sich um einen neuen Musik-Begleiter für euer Wohnzimmer. PLAYBASE ist mit der PLAYBAR (hier unser PLAYBAR Test) vergleichbar, bietet allerdings ein paar Vorteile. Wir haben uns die PLAYBASE in den letzten Tagen näher angeguckt und möchten euch, unseren ersten Eindruck im Testbericht mitteilen.

Test: Sonos PLAYBASE

Laut Sonos stehen 70 Prozent aller Fernseher auf Möbelstücken. Von daher hat sich das Unternehmen Gedanken gemacht, wie man dieser Voraussetzung mit einem neuen TV-Lautsprecher gerecht werden kann. Das Ergebnis ist die neue PLAYBASE. PLAYBASE ist ein gerade mal 58mm hoher und somit sehr flacher Lautsprecher, auf dem sich euer TV positionieren lässt. Damit können auch Nutzer eines TVs die PLAYBASE verwenden, bei denen der Fernseher auf einem Möbelstück steht und auf diesem eigentlich kein weiterer Platz für eine Soundbar ist.

Sonos setzt bei seiner PLAYBASE auf insgesamt zehn Lautsprecher – sechs Mittel-, drei Hoch- und ein Tieftöner. Im Vergleich dazu sind bei der PLAYBAR „nur“ drei Hochtöner und sechs Mitteltöner verbaut. Mit dem zusätzlichen Tieftöner sind Besitzer einer PLAYBASE nicht mehr ganz so sehr auf den Sonos SUB angewiesen, wie PLAYBAR-Besitzer. Gleichzeitig ist der Sonos SUB jedoch für einen vollumfänglichen Sound unerlässlich.

Der neue Sonos Lautsprecher kommt ohne sichtbare Nähte, mit einer ziemlich glatten Oberfläche und einem akustisch transparenten Grill mit 43.000 Löchern. Er passt sich an jedes Raumdesign an und kann wahlweise in Weiß oder Schwarz bestellt werden. Dies passt ihr an das Möbelstück an, auf dem ihr den Lautsprecher positionieren möchtet. Auf der PLAYBASE könnt ihr Fernseher mit einem Gewicht von bis zu 35Kg positionieren.

Installation

Die Installation erfolgt grundsätzlich so wie bei der PLAYBAR bzw. bei allen anderen Sonos Lautsprechern. Der Weg führt über Sonos App am Smartphone oder Tablet bzw. über die Sonos App am Computer. Bevor ihr jedoch die Sonos App aufruft, muss das Stromkabel verbunden werden und zudem müsst ihr die PLAYBASE mit einem optischen Kabel mit eurem Fernseher verbinden. Dieses ist erfreulicherweise direkt im Lieferumfang enthalten, so dass ihr euch darum nicht kümmern müsst.

Sobald ihr den Netzstecker in die Steckdose gesteckt habt, blinkt die LED an der PLAYBASE für rund 60 Sekunden in Weiß bevor sie Grün wird. Dann kann es mit der Sonos App weitergehen. Dort findet ihr in den Einstellungen einen Menüpunkt „Player oder SUB“ hinzufügen. Klickt darauf und schon werdet ihr durch die Installation geführt und wenige Minuten später ist euer neuer TV-Lautsprecher einsatzbereit.

Sound

Die PLAYBASE ist genau wie die PLAYBAR eine absolute Bereicherung für jedes Wohnzimmer und für den normalen Anwender sicherlich eine gute Wahl. Der Ton, der durch die insgesamt 43.000 Minilöcher der PLAYBASE ausgegeben wird, kann sich hören lassen. Dies trifft bei normalen TV-Sendungen, als auch für Spielfilme zu. Aber auch bei der normalen Musikausgabe (z.B. Apple Music) kann die PLAYBASE überzeugen. Die Unterschiede zur PLAYBAR sind geringfügig. Der Sound wirk ein wenig klarer und satter und durch den verbauten Tieftöner ist man nicht mehr ganz so sehr auf einen SUB angewiesen. Allerdings sollte man im Hinterkopf haben, dass die PLAYBASE beim Bass und beim Tiefton-Volumen um Längen nicht an den separaten SUB herankommt. Aber immerhin ist schon einmal ein Tieftöner verbaut. Zu empfehlen ist in jedem Fall, dass ihr die Bass-Grundeinstellungen der PLAYBASE an eurem Geschmack anpasst.

Wir setzen die PLAYBASE in unserer Konfiguration mit einem SUB sowie zwei PLAY:1 Lautsprecher in einer 5.1 Konfiguration ein. Diese Konstellation wirkt natürlich noch einmal besser als die nackte PLAYBASE.

Fazit

Wer bereits Sonos Lautsprecher sein eigen nennt und diese auch in Kombination mit dem TV nutzen möchte, ist mit der PLAYBASE sicherlich sehr gut bedient.  Der neue TV-Lautsprecher bietet ein zeitloses Design und lässt sich gut in das bestehende TV-Setup einbinden, in dem man den Fernseher auf den Lautsprecher stellt. Man kann die PLAYBASE aber auch mit einem Wandfernseher benutzen. Ist halt Geschmacksache.

Sonos wurde in den letzten Jahre oftmals dafür kritisiert, dass man bei der PLAYBAR „nur“ auf den optischen Ausgang und nicht auf einen HDMI-Anschluss setzt. Bei der PLAYBASE ist dies genau so. Formate, wie z.B. DTS, werden oftmals nicht unterstützt, da die meisten Fernseher den per HDMI-Kabel eingehenden Ton nicht 1:1 und vollumfänglich auf den optischen Ausgang weiterleiten können. Hifi-Fans mag dies ein Dorn im Auge sein, den normalen Nutzer dürfte dies nicht weiter stören. Falls ihr doch DTS und Co. nutzen möchtet, so gibt es einen Workaround. Ihr nutzt z.B. diesen Ligawo HDMI Switch und führt von dort das optische Kabel in den Fernseher.

Wir haben bei Sonos nachgefragt, warum man sich für den optischen Ausgang entschieden habe. Laut Sonos liegt die Unternehmensphilosophie darin, auf ein möglichst „sauberes“ Design und so wenige Anschlüsse wie möglich zu setzen. Laut Sonos war für die PLAYBASE der optische Ausgang die optimale Lösung. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Hersteller bei zukünftigen Geräten nicht auf HDMI setzt. Sonos Hauptaugenmerk liegt eindeutig auf einer Multiroom-Lösung und das beherrscht der Hersteller ziemlich gut. Die PLAYBASE reiht sich optimal zur PLAY:1, PLAY:3, PLAY:5 (hier unser Play:5 Test) und Co. ein.

Man muss ganz ehrlich sein. Kunden, die bereits eine PLAYBAR besitzen, werden sicherlich nicht auf die PLAYBASE wechseln. Warum auch? Sicherlich nicht wegen des zusätzlichen Tieftöner. Darüber wird sich auch Sonos bewusst sein. Vielmehr spricht Sonos mit der PLAYBASE Kunden an, die bislang noch keine Soundbar ihr eigen nennen und diese bislang aufgrund von Platzproblemen nicht optimal positionieren konnten. Genau an diese Stelle tritt der neue TV-Lautsprecher. Solltet ihr über eine Soundbar nachdenken, so solltet ihr die PLAYBASE in jedem Fall in eure Überlegungen mit aufnehmen. Ihr erhaltet ein hochwertiges Gerät, welches ihr natürlich nicht nur als TV-Lautsprecher einsetzen könnt, sondern auch als ganz normalen Lautsprecher zum Musik hören. Radio abspielen, Apple Music und Spotify (oder viele andere Streaming-Anbieter) hören, Musik von eurem Computer abspielen etc. ist natürlich alles möglich.

Preis & Verfügbarkeit

Die neue Sonos PLAYBASE kann ab dem heutigen Dienstag (04. April 2017) im Online Store von Sonos bestellt werden. Ihr habt die Wahl zwischen einem schwarzen und weißen Modell. Was passt besser in eure Umgebung? Egal für welches Modell ihr euch entscheidet,  der Kaufpreis liegt bei 799 Euro. Der Versand ist bei Sonos kostenlos und zudem bietet euch der Hersteller ein 100-tägiges Rückgaberecht.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.