Infos zum iMac 2017 durchgesickert: Xeon E3 Prozessoren, bis zu 64GB Ram, AMD Grafik, Thunderbolt 3 und mehr

| 20:07 Uhr | 2 Kommentare

Anfang dieser Woche hatte Apple einen Ausblick auf die Mac-Familie gegeben. In erster Linie sprach über den Mac Pro, gab jedoch auch zu verstehen, dass im Laufe des Jahres ein neuer iMac präsentiert wird.

Infos zum iMac 2017 durchgesickert

Sowohl im Hinblick auf den neuen Mac Pro als auch zum kommenden iMac hat sich Apple mit Details weitestgehend zurückgehalten. Glaubt man den Gerüchten, die Pike´s Universum am heutigen Tag in Umlauf bringt, so wird der kommende iMac 2017 ein großes Update zum bisherigen Modell darstellen und sich an professionelle Nutzer und normale Anwender richten.

Die Kollegen berufen sich auf eine Quelle, die für gewöhnlich akkurate Informationen liefert. So soll Apple beim iMac 2017 unter anderem auf folgende Komponenten setzen

  • Intel Xeon E3 Prozessoren
  • 16GB bis 64GB ECC Ram
  • schnellere NVMe SSDs
  • AMD Grafikkarten (unter anderem für Virtual Reality und professionelle Apps)
  • Thunderbolt 3 / USB-C

Zudem heißt es in dem Bericht, dass die neuen iMac-Modelle im Oktober erscheinen werden und mit einer komplett neu entwickelten Tastatur ausgeliefert werden. Zuletzt hieß es bereits, dass Apple an einer Tastatur mit Touch bar und Touch ID arbeitet.

Weiter ist die Rede von einem komplett neu entwickeln 8K Bildschirm. Dieser dürfte in erster Linie für den Mac Pro gedacht sein. Ein separates Apple Display hatte der Hersteller in dieser Woche auch bestätigt. Hierzu gibt es jedoch auch keinerlei Infos.

Last but not least sprechen die Kollegen noch kurz vom Mac mini. Der zukünftige Mac mini, bzw. das leistungsstärkste Modell, soll nicht mehr ganz so „mini“ sein. Dies deutet daraufhin, dass das Gehäuse etwas größer wird und etwas mehr zu bieten hat.

Kategorie: Mac

Tags:

2 Kommentare

  • Eselfleisch

    Klingt gut, bin dabei

    07. Apr 2017 | 10:29 Uhr | Kommentieren
  • Tjark Torp

    Moin, das hört sich gut an meinst du es lohnt sich zu warten oder sollte ich mir jetzt einen iMac kaufen?

    13. Apr 2017 | 16:13 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.