McAfee: Mac-Malware nahm um 744 Prozent zu – größtenteils Adware

| 7:33 Uhr | 0 Kommentare

Konnten wir uns gerade über die stolze Verkündung von 100 Millionen aktive Mac-Nutzer freuen, sorgt der McAfee Labs Threats Report für eine nicht so erfreuliche Zahl. Laut dem Hersteller von Computersicherheits-Software stieg die Anzahl der Angriffe auf Macs im Jahr 2016 um das Siebenfache im Vergleich zum Vorjahr.

Mac-Malware nimmt zu

Der Großteil der Schadsoftware in der freien Online-Wildbahn richtet sich an Windows-PCs. Auch wenn die Verbreitung von macOS-Malware im Vergleich zu der Microsoft-Plattform gering ist, zeigt sich jedoch ein unangenehmer Trend.

Dem aktuellen Report zufolge, wurde der Mac besonders im letzten Quartal des Jahres 2016 zur Zielscheibe. In diesem Zeitraum registrierte das Sicherheitsunternehmen ca. 460.000 Vorfälle. Dem stehen ca. 50.000 Malware-Funde in dem Vorjahresquartal entgegen. Insgesamt beträgt der Malware-Wachstum im Vergleich zum Vorjahr 744%.

Die Experten von McAfee haben im letzten Jahr plattformübergreifend 600 Millionen Schadsoftware-Fälle verzeichnet. Auf dem gesamten Markt bezogen, bildet die Menge der Mac-Malware somit immer noch einen sehr geringen Anteil.

Weiterhin ist zu beachten, welchen Gefahrengrad die Schadsoftware hatte. In den meisten Fällen war das Mac-System keiner großen Gefahr ausgesetzt. Größtenteils handelte es sich bei der Software um Adware. Es gab jedoch sehr wohl auch gefährliche Kandidaten. So hatte es beispielsweise die Fruitfly Malware auf biomedizinischen Forschungslabore abgesehen.

Sorgen sollten sich auch Android-Nutzer machen, hier wurden letztes Jahr bereits annähernd 15 Millionen Schadsoftware- Aktivitäten registriert.

Der gefährliche Toaster

Eine neue Gefahr birgt der IoT-Bereich. Mit “Internet of Things“, oder auch das “Allesnetz“, beschreibt man die vielen kleinen Netzwerk-Computer, die uns im Alltag begegnen. Hierunter können Geräte, wie Smart-TVs oder auch der nächste Netzwerk-Toaster fallen.

Die vernetzten Heimgeräte sind hierbei ein beliebtes Opfer von dem schädlichen Programmcode, der die Kleingeräte für DDoS-Attacken kidnappt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.