iOS 11: Apple 32-Bit-Support wird wahrscheinlich eingestellt

| 15:16 Uhr | 0 Kommentare

In den letzten Wochen und Monaten haben wir vermehrt gehört, dass Apple mit iOS 11 auf den 32.Bit-Support verzichten wird. Übers Wochenende wird dieses Gerücht abermals thematisiert. Mittlerweile gehen wir fest davon, dass der 32-Bit-Support mit iOS 11 endet.

Entwickler: Apple wird 32-Bit-Support mit iOS 11 einstellen

Steven Troughton-Smith, der in der Vergangenheit bereits verschiedene interessante Entdeckungen iOS-Code gemacht hat, meldet sich zu Wort und berichtet, dass Apple mit iOS 11 den 32-Bit-Support einstellen wird. Wir wissen zwar nicht woher Steven Troughton-Smith diese Information hat, uns überrascht es allerdings überhaupt nicht. Mit iOS 10.3 hat Apple damit begonnen, Anwender intensiver denn je zu warnen, wenn diese eine veraltete 32-Bit-App öffnen. Apple weist explizit daraufhin, dass Entwickler die App aktualisieren müssen, damit diese mit einem zukünftigen iOS-Update noch funktioniert. Im Jahr 2013 und mit dem iPhone 5s hat Apple erstmals auf ein 64-Bit-Prozessor beim iPhone gesetzt. Anschließend hat Apple seine Entwicklergemeinde mehrfach daraufhin gewiesen, den 64-Bit-Support in den eigenen Apps zu integrieren. Mit iOS 11 dürfte der Support für 32-Bit endgültig enden. Steven Troughton-Smith spricht sogar davon, dass Apple bei zukünftigen mobilen Prozessoren ausschließlich auf die 64-Bit-Unterstützung setzt und den 32-Bit-Support einstellen wird. Dies dürfte zur Leistungssteigerung der Apps führen, da der 32-Bit-Code nicht mehr mitgeschleppt werden muss. Zudem wird dadurch mehr Speicher auf den iOS-Geräten frei.

Apple hat es sich zum Ziel gemacht, den App Store aufzuräumen und nicht mehr funktionsfähige und veraltete Apps rauszuschmeißen. Die Einstellung des 32-Bit-Supports stellt ein Puzzlestück dieser Maßnahme dar.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.