Aus iTunes Podcasts wird Apple Podcasts

| 19:07 Uhr | 0 Kommentare

Lange Zeit hat Apple seine Podcaster eher stiefmütterlich behandelt. Im letzten Jahr hatte sich Apple mit Podcastern unterhalten, um ein Community-Feedback zu erhalten. Apple arbeitet wieder aktiver daran, seine Podcaster zu unterstützen. Ein erster Schritt ist die Umbenennung von iTunes Podcasts in Apple Podcasts.

Apple benennt iTunes Podcasts in iTunes Podcasts

Apple hat am heutigen Tag iTunes Podcasts  in Apple Podcasts umbenannt und gleichzeitig das Marketing-Material für Podcaster aktualisiert. Mit diesen greift Apple Podcastern unter die Arme, damit diese ihre Shows bewerben können. Unter anderem enthält das Marketing-Material ein neues „Listen on Apple Podcasts“ Badge. Alle anderen Materialien und Richtlinien bleiben unverändert.

Das Rebranding umfasst auch den zugehörigen Twitter-Account. Dieser hört ab sofort auf den Namen @ApplePodcasts. An der Podcasts-App hat ich nicht geändert.

Apples neue Namensgebung passt zu der Marschrichtung, die das Unternehmen in den letzten Jahren eingeschlagen hat. So setzt Apple in letzter Zeit unter anderem auf die Namen Apple Park, Apple Music, Apple Pencil und Co. Eddy Cue hatte im Rahmen der Code Media Conference im Februar 2017 noch einmal einmal betont, dass man in der Zukunft mehr für Podcaster tun wird. Mit der Namensgebung ist der Startschuss gefallen.

Unter anderem geht es Podcastern um die Monetarisierung ihrer Inhalte. Gut möglich, dass wir im Juni zur WWDC 2017 bereits einen Ausblick auf Apples Plane erhalten. Für die Podcaster würden wir uns freuen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.