Apples Testprogramm für autonomes Fahren: Dokumente geben Einblicke

| 12:33 Uhr | 2 Kommentare

Vor wenigen Tagen erhielt Apple die Genehmigung, autonome Fahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr testen zu dürfen und nun werden Apple interne Dokumente publik, mit denen der Hersteller sein Testprogramm für autonomes Fahren beschreibt. Hat noch irgendjemand Zweifel daran, dass sich Apple intensiv mit dem Thema „selbstfahrende Autos“ beschäftigt?

Dokumente gibt Einblicke in Apples Testprogramm für autonomes Fahren

Apple hat ein Trainingsprogramm entwickelt, um die eigenen Mitarbeiter anzuweisen, wie sie mit der hauseigenen Software-Plattform für autonomes Fahren umzugehen haben.

Das Apple Dokument „Development Platform Specific Training“ spricht von einem „Apple Automaten System“ und einer „Development Platform“, die auf eine selbstfahrende Softwareplattform anspielt. Apples Mitarbeiter werden angewiesen, wie sie im Rahmen des Testprogramm agieren sollen.

Laut den Dokumenten der kalifornischen Straßenverkehrsbehörde wird Apple zum testen seiner Plattform drei Lexus SUVs einsetzen, die von insgesamt sechs unterschiedlichen Mitarbeitern getestet werden. Alle Testfahrer haben Erfahrung im Bereich maschinelles Lernen.

Den Dokumenten zufolge, die Businessinsider vorliegen, müssen die Testfahrer sieben Tests erfolgreich absolvieren, bevor sie die Arbeit mit der Apple Software-Plattform aufnehmen dürfen. Jeder Fahrer muss mehrere Testläufe absolvieren. Abgedeckt werden dabei die manuelle Übernahme bei U-Turns, beim Beschleunigen oder beim plötzlichen Bremsen.

According to the training packet, Apple’s self-driving car uses a Logitech wheel and pedals to actuate drive by wire, and it supports one person at a time.

Pressing the brake pedal or grabbing the steering wheel in Apple’s test vehicles will disengage the electronic driving mode, but drivers can accelerate without overriding the „drive by wire“ mode.

Klingt nicht danach, dass Apple heute oder morgen seine Plattform für autonomes Fahren vorstellen wird. Allerdings sehen wir dies als Beweis dafür an, dass sich de Hersteller intensiv mit der Materie beschäftigt und diese in den kommenden Jahren weiter entwickeln wird.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Projektspeedy

    Ich hatte mir eh schon eher gedacht, dass es kein Apple Car geben wird. Es wird denke ich eher Dieters werden wie CarPlay.
    Sozusagen CarDrive 😂. Eine Platzform bzw ein Hardware- und Softwareplattform, die sich Autohersteller in ihr Auto packen können um kein völlig eigenes System entwickeln zu „müssen“.
    Ein solches System hätte für Apple und die Autohersteller einige Vorteile! Apple verdient an dem System Geld, kann es eigenständig weiterentwickeln ohne auf eine große Portierung der Hersteller warten zu müssen.
    Der Autohersteller spart Entwicklungskosten und kann trotzdem autonomes Fahren in seiner Produktpalette anbieten.
    Das wäre eine WinWin Situation!
    Und der Kunde hat es einfacher! Eine sicherlich angenehme und gute Bedienbarkeit samt perfekter Integration der Applehardware im Auto.

    Warum sollte Apple auch ein komplett eigenes Auto bauen? Der Automarkt ist mittlerweile ein schwer umkämpfter Markt.
    Mit „CarDrive“ 😂 Könnte Apple wesehentlich mehr Kunden erreichen!

    22. Apr 2017 | 12:46 Uhr | Kommentieren
    • Projektspeedy

      Dieters sollte eigentlich „so etwas“ heißen 😂

      22. Apr 2017 | 12:47 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.