Apple investierte im Q2/2017 fast 2,8 Milliarden Dollar in die Forschung und Entwicklung

| 11:59 Uhr | 0 Kommentare

Wie Appleinsider berichtet, erhöhte Apple für das zweite Geschäftsjahr in 2017 das Forschungs- und Entwicklungsbudget auf fast 2,8 Milliarden Dollar. Zusammengefasst investierte Apple in den letzten sechs Monaten in dem Gebiet somit 5,7 Milliarden Dollar.

Apple investiert in die Zukunft

Laut den am Dienstag veröffentlichten Geschäftszahlen, hat Apple für das zweite Geschäftsquartal 2017 insgesamt 2,78 Milliarden Dollar für die Forschung und Entwicklung ausgegeben, was knapp über 5 Prozent des Quartalsumsatzes entspricht. Die Summe stellt einen Anstieg von 266 Millionen Dollar gegenüber dem gleichen Zeitraum vor einem Jahr dar.

Obwohl es keine offizielle Erklärung für die gestiegenen Ausgaben gibt, sind diese laut Expertenmeinungen auf Apples Bestreben nach neuen Geschäftsbereichen zurückzuführen. Das Apple Car Projekt könnte eines dieser neuen Gebiete sein. Doch auch noch nicht so bekannte Projekte kosten Geld. So verstärkte Apple die Forschung im medizinischen Bereich. Beispielsweise soll eine neue Abteilung an einem bahnbrechendem Sensor zur Blutzuckermessung arbeiten.

Weiterhin strebt Apple eine Unabhängigkeit in bestimmten Bereichen an, die Entwicklung von eigenen Grafikchips zeigt dies deutlich. All dies verlangt ein großes Investment, welches sich, wenn es nach Apple geht, auf lange Sicht auszahlen wird.

Gestern konnten wir einen Blick auf die aktuellen Quartalszahlen von Apple werfen. In dem Zeitraum konnte Apple einen Gewinn von 11 Milliarden Dollar, bei einem Umsatz von 52,9 Milliarden Dollar, ausweisen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.