Apple Watch: Blutzuckermessung + smarte Armbänder in Arbeit

| 11:11 Uhr | 0 Kommentare

Apple arbeitet bereits an der nächsten Generation der Apple Watch. Dies dürfte niemanden so wirklich überraschen. Viel spannender ist, an welchen neuen Funktionen der Hersteller forscht, um die Apple Watch zu verbessern. Die Blutzuckermessung und smarte Armbänder stehen dabei augenscheinlich im Fokus.

Apple Watch Series 3 mit integrierter Blutzuckermessung?

Auf die Apple Watch Series 2 wird vermutlich im Herbst dieses Jahres die Series 3 und somit die dritte Apple Watch Generation folgen. Nun tauchen die ersten Informationen auf, wie Apple die Watch verbessern könnte.

Zunächst einmal sprechen die Kollegen von BGR von einer Blutzuckermessung, an der Apple arbeitet. Diese Möglichkeit soll in einer zukünftigen Version der Apple Watch landen. Es ist nicht das erste Mal, dass wir davon hören. Schon die nächste Apple Watch Generation könnte damit ausgestattet sein. Apple legt bei seiner Watch den Schwerpunkt auf die Fitness und Gesundheit.

Allein im letzten Jahr soll Apple 200 Experten aus dem Gesundheitsbereich angeheuert haben, um neue Gesundheitsfunktionen für die Apple Watch zu entwickeln. Unter anderem geht es um die Blutzuckermessung. Rund 400 bis 500 Millionen Menschen leiden weltweit an Diabetes. Sollte Apple der Durchbruch bei der Blutzuckermessung gelingen, wäre dies ein Meilenstein.

According to our source, Apple’s sights are now set on the epidemic of diabetes, and the company plans to introduce a game-changing glucose monitoring feature in an upcoming Apple Watch.

Bisher wird der Blutzucker über einen Tropfen Blut und das Hineinstechen in die Haut gemessen. Apples Ziel ist es augenscheinlich, eine non-invasive Methode zu entwickeln, bei der nicht in die Haut gestochen werden muss. Diese Methode wäre für Patienten absolut bereichernd und für Apple ein sehr gutes Argument für die Apple Watch.

Smarte Armbänder in Arbeit

Fraglich ist allerdings, ob der Sensor zur Blutzuckermessung direkt in der Apple Watch oder in einem smarten Armband untergebracht werden soll. An genau diesen smarten Armbändern soll Apple nämlich parallel arbeiten. Über die Smart Watch Bands könnten Apple Watch Besitzer ihre Watch mit zusätzlichen Funktionen aufwerten. Denkbar wäre neben der Blutzuckermessung auch ein Armband mit integriertem Akku, ein Armband mit Kamera oder weiteren Sensoren.

Die Strategie mit den Armbändern könnte für Apple auch den Vorteil bringen, dass der Genehmigungsprozess für solches Zubehör unabhängig von der Apple Watch mit der US-Behörde FDA abgestimmt werden könnte. Die Blutzuckermessung soll dem Insider zufolge nur der Anfang sein. Apple habe viele weitere Ideen, um die Apple Watch als noch besseren Gesundheitsbegleiter positionieren zu können.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.