Die Online-Videothek von maxdome im Test

| 11:33 Uhr | 5 Kommentare

Film und Serien Fans steht heutzutage ein digitales Schlaraffenland zur Verfügung. Die Auswahl an Filmen scheint schier unendlich. Damit ein entspanntes Durchstöbern der Bibliothek möglich ist, setzen Video on Demand (VoD) Anbieter auf unterschiedliche Lösungen. So versuchen Algorithmen den Filmgeschmack zu erahnen und blenden bestimmte Titel sogar teilweise aus, gerne werden auch die begehrten oberen Positionen als Werbefläche verkauft. Dies sind einige der Faktoren, die es nicht immer leicht machen die Übersicht zu behalten. Ein Anbieter, den wir regelmäßig nutzen, ist maxdome. Ein Grund warum sich das Videoportal in unsere Filmfan-Herzen gespielt hat, ist die gute Übersichtlichkeit und die kompetente Filmredaktion.

Maxdome

Bereits seit 2006 stellt das deutsche Unternehmen Filme und Serien über ein Streamingportal zur Verfügung. In nun über 10 Jahren hat sich einiges in der VoD-Branche getan, besonders der Umfang des Angebots hat sich vervielfacht. Maxdome sticht im Vergleich mit der Konkurrenz in manchen Punkten positiv heraus. Dank Redaktions-Tipps, guten Themen-Einteilungen und einem sympathischen Blog, finden sich schnell Film-Highlights oder auch Serien-Geheimtipps in der großen Masse an Inhalten wieder.

Eine beachtliche Leistung, so würde der Katalog von über 50.000 Filmen und Serien mehr als genug Möglichkeiten bieten, sich im Film-Jungle zu verlaufen. Wir haben uns das Angebot genauer angeschaut und zeigen euch, was maxdome zu bieten hat.

Das Monatspaket gratis testen

Zunächst sei erwähnt, dass ihr das Angebot ohne Risiko einen Monat testen könnt, wer also ungeduldig ist, kann sofort zur mobilcom-debitel Aktion springen und das Angebot wahrnehmen. Nach dem Freimonat kostet das maxdome Paket 7,99 Euro im Monat, dabei ist das Abo monatlich kündbar.

Für die Grundgebühr bekommt ihr einiges geboten. So stehen euch eine Vielzahl von Filmen, Serien und Dokumentationen zur Auswahl. Hierbei muss sich das Angebot nicht vor der Konkurrenz verstecken. Ob aktuellere Veröffentlichungen, wie Maggie mit Arnold Schwarzenegger oder Kult-Filme vom Schlage eines Forrest Gump – einem Film-Fan wird nicht so schnell langweilig.

Mittlerweile gibt es mindestens so viele Serien-Fans, wie es Film-Liebhaber gibt. Dies spiegelt sich auch in dem Serien-Angebot wieder. Das Portfolio enthält Action, Comedy, Drama, Horror, Krimi, Sci-Fi und Fantasy Serien. Momentan ist bei maxdome beispielsweise „Criminal Minds: Beyond Borders“ bei den Zuschauern hoch im Kurs. Jetzt den Freimonat sichern.

Großes Fernsehen für kleine Serien-Fans

Für Eltern bietet maxdome eine Vielzahl an altersgerechten Inhalten für Kinder. Im Katalog sind Serien für die Fernseh-Starter, wie das „Sandmännchen“ oder „Lauras Stern“ enthalten. Auch für größere Kinder ist für Unterhaltung gesorgt. Die Auswahl ist gut und umfangreich. Dabei sind auch Klassiker vertreten, die einige von uns mit Sicherheit schon früher gesehen haben. So würden wir heute „Doctor Snuggles“ durchaus zutrauen, Apples nächste große Innovation zu erfinden.

Die Inhalte sollen jüngere Kinder nicht überfordern, dabei aber für ältere Kids nicht langweilig sein. Genau hier macht sich wieder die gute Einteilung und Beschreibung des Angebots bemerkbar. So findet sich schnell eine passende Serie für Kinder um die 3 Jahre, Vorschulkinder oder für Kinder ab 6 Jahren.

Exklusivinhalte

Das Salz in der Suppe der Online-Videotheken sind die exklusiven Inhalte. Hier investiert die Konkurrenz verstärkt in Eigenproduktionen und hat somit in der Quantität einen Vorteil. Doch auch bei maxdome sind einige exklusive Inhalte verfügbar, so sind mit „World War Z“, „Die Tribute von Panem – Mockingjay – Teil 1“ oder auch „Mission: Impossible – Phantom Protokoll“ einige Hollywood Blockbuster im Programm, die zur Zeit bei keinem anderen Abo-Dienst erhältlich sind. Also durchaus interessante Filme die man vielleicht im Kino verpasst hat.

Weiterhin gibt es unter anderem exklusiv die sehenswerte Dramaserie „Code Black“, die den Arbeitsalltag der Ärzte einer unterbesetzten und überforderten Notaufnahme zeigt. Auch beliebt bei den Zuschauern ist die exklusive Serie „The Royals“, die eine fiktionale britische Königsfamilie begleitet.

Mit Übersicht zum gewünschten HD-Programm

Bei dem umfangreichen Angebot kann, wie anfangs erwähnt, schnell die Übersicht verloren gehen. Maxdome umgeht das Problem mit clever gewählten Filtermöglichkeiten. So lässt sich das Angebot schnell in verschiedene Kategorien aufteilen. Hilfreich sind dabei auch die ausführlichen Beschreibungen der Titel, die von einer Redaktion und Gast-Autoren aus dem Themengebiet der Filme geschrieben werden.

Doch wie kommt das maxdome Programm auf dem Bildschirm? Hier stehen gleich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Damit ihr es euch vor dem Fernseher gemütlich machen könnt, bieten sich die Apps für Smart-TVs von maxdome an. Falls sich euer Fernseher noch nicht zu der schlauen Generation zählt, springen die Apps für die Streaming-Sticks von Amazon und Google ein. Alternativ ist eine entsprechende App für Sonys und Microsofts Konsolen erhältlich.

Die Videostreams sind im H264 Codec kodiert. Die Bild- und Soundqualität mit Dolby Digital Plus 5.1 entsprechen dem HD-Standard. Zukünftig sind auch Inhalte mit einer Ultra-HD-Auflösung und dem Dolby-Atmos-Tonformat geplant. Einen Termin gibt es diesbezüglich jedoch noch nicht.

maxdome
maxdome
Entwickler: maxdome GmbH
Preis: Kostenlos

Mobil kann natürlich auch das iPhone oder iPad genutzt werden. Im App Store bietet maxdome eine App an, die auch eine Offline-Funktion unterstützt. Somit können die Daten im WLAN vorgeladen werden, damit die Filme und Serien auch unterwegs ohne aktive Internetverbindung genutzt werden können.

Fazit

Das maxdome-Angebot kann sich wirklich sehen lassen. Für 7,99 Euro im Monat gibt es eine große Auswahl an Serien und Filmen. Die Qualität entspricht mit einer HD-Auflösung und Dolby Digital Plus dem aktuellen Branchen-Standard. Auf lange Sicht ist jedoch ein Sprung auf 4K-Inhalte wünschenswert, was jedoch bereits auf der Agenda des Unternehmens steht. Praktisch ist die Offline-Funktion der mobilen Apps, die unterwegs den Datenverbrauch schont.

Neben der guten Übersicht empfinden wir das Unterhaltungsprogramm für die keinen Film- und Serien-Fans als ein besonderes Plus des Angebots. Kein anderer der VoD-Anbieter hat die kindgerechten Inhalte so gut präsentiert, ausgenommen die Anbieter, die komplett auf Kinderprogramm setzen.

Da der erste Monat gratis getestet werden kann, besteht kein Risiko, denn das Abo ist monatlich kündbar. Somit empfehlen wir euch einen Testlauf mit einigen gemütlichen Filmabenden bei maxdome.

Kategorie: Apple

Tags: ,

5 Kommentare

  • markusGE

    Der Artikel klingt ein bisschen viel nach Werbung 😉
    Sinnvoller wäre da vielleicht ein Vergleich der unterschiedlichen Streaminganbieter gewesen ??

    Also Maxdome hat bei mir zumindest keine Chance, für mich ist Netflix da das non plus ultra. Vor allem die Eigenprodutkionen von Netflix sind teilweise so außerordentlich gut, da würde ich nicht mehr drauf verzichten wollen…

    17. Mai 2017 | 12:35 Uhr | Kommentieren
    • Krusty

      Dito bei mir. Bin ebenfalls großer Netflix Fan. Freue mich schon auf die zweite Staffel von „Stranger Things“ im Herbst!

      17. Mai 2017 | 16:33 Uhr | Kommentieren
    • Franz

      Leider kann ich Netflix nicht als das non plus ultra betrachten da ich da immer zu wenig Filme finde und Serien mich einfach nicht interessieren. Ausserdem sind da nur hauptsächlich US Produktionen darauf…

      20. Mai 2017 | 1:47 Uhr | Kommentieren
  • Ron

    Was mich mal interessieren würde; gibt es eigentlich irgendeine legale online Plattform bei der es so wie in der Videothek einigermaßen aktuelle Filme ausleihen kann???? Weil eigentlich haben doch alle die bekannten Anbieter vergleichsweise alte Schinken zur Auswahl.

    17. Mai 2017 | 14:38 Uhr | Kommentieren
    • Krusty

      Im iTunes Store kannst du Filme leihen. Die haben so gut wie alle Filme verfügbar.

      17. Mai 2017 | 16:31 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.