Neues Drohnen-Video zeigt den Apple Park bei Nacht

| 21:28 Uhr | 2 Kommentare

Es geht wieder in die Luft. In dem neuen Drohnen-Video von Duncan Sinfield unternehmen wir heute einen Nachtflug über Apples neues Hauptquartier, welches seinen Spitznamen alle Ehre macht.

Das „Raumschiff“ ist gelandet

Der Apple Park bietet schon bei Tag eine beeindruckende Sicht, doch in der Dämmerung und der richtigen Beleuchtung sieht das Projekt noch beeindruckender aus. Besonders das ringförmige Hauptgebäude, was gerne mit einem Raumschiff verglichen wird, kommt beleuchtet sehr gut zur Geltung.

Auch wenn die ersten Mitarbeiter langsam in die fertiggestellten Gebäude einziehen, bleibt im Umfeld noch einiges zu tun. Den Grünanlagen fehlt es noch an Grün und die Zufahrtsstraßen sind noch nicht alle fertiggestellt. Für die grüne Oase mitten im Herzen des Santa Clara Valley sollen unter anderem 9.000 Bäume gepflanzt werden.

Bis jedoch alle erwarteten 13.000 Mitarbeiter ihren neuen Arbeitsplatz bezogen haben, vergehen wohl noch ein paar Wochen. Die abschließenden Bauarbeiten sollen diesen Sommer noch andauern. Nichtsdestotrotz merkt man dem Komplex die nahende Fertigstellung an. Es dauert nicht mehr lange bis Steve Jobs Vision vollendet ist.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Apple Freak

    Immer wieder lese ich, Apple Park sei quasi fertig und bis Sommer seien dort 13.000 Leute eingezogen. Also ich frage mich als Architekt und Projektsteuerer schon langsam, woher man diesen Optimismus nimmt. Vor allem der Ring ist meilenweit von einer Übergabereife an den Bauherren entfernt: Auf dem Dach fehlt es an Fassadenverkleidungen der Haustechnik, palettenweise steht Baumaterial dort herum. Die Sonnenschutzflügel sind noch immer nicht vollständig an der Fassade montiert, im Gebäudeinneren sind weite Teile zu sehen, die noch nicht einmal eine Wand-, Boden- oder Deckenverkleidung aufweisen, und und und.
    Nach meiner Einschätzung kann Apple Park allenfalls im Frühjahr 2018 als übergabereif gelten.

    22. Mai 2017 | 18:19 Uhr | Kommentieren
    • Tefte

      Tja in unserem Projektmanagement weis man zum Beispiel ganz genau, dass man unmögliches möglich machen kann… Mehrere Baustellen müssen dann eben durch viel mehr Gruppen gleichzeitig abgefertigt werden – so abgepasst, dass sich niemand behindert … Dann ist erfahrungsgemäß auch dieses Projekt Ende August erledigt…

      Planung ist die halbe Miete und dann natürlich die andere Hälfte das ausführende Team… Und das hat bisher bei 90% der Projekte problemlos geklappt. Egal wie schlimm es in den Zwischenständen aussah..

      22. Mai 2017 | 23:20 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.