iPhone: Displayschäden werden zukünftig schneller repariert – Service-Provider erhalten Kalibrierungs-Maschinen

| 7:33 Uhr | 0 Kommentare

Schon bald könnte eine iPhone-Reparatur bei autorisierten Shops beschleunigt werden. So berichten Motherboard und ComputerCare von einem neuen Pilot-Programm, in dem ausgewählte Reparaturwerkstätten mit einer speziellen Maschine ausgestattet werden, die eine Kalibrierung und Prüfung des iPhones ermöglicht.

Pilotprogramm für schnellere iPhone-Reparaturen

Die Reparaturwerkstatt ComputerCare in Kalifornien ist einer der drei glücklichen Apple-Partner, die an einer Testphase für einen optimierten Reparatur-Prozess teilnehmen. Als Teil des Pilotprogramms hat der Shop eine besondere Maschine von Apple erhalten. Mit dieser ist es möglich iPhones zu kalibrieren und eine Reparatur zu überprüfen. Hierbei versteht sich die Ausrüstung auch mit Sicherheitsfunktionen wie Touch ID. Das besondere ist die Tatsache, dass ein Touch ID Sensor mit einem neuen Gerät gekoppelt werden kann, dies ist ohne die Zusatzhardware nicht möglich.

Somit erhalten die Service-Anbieter eine enorme Erleichterung, da bisher ein repariertes Gerät zusätzlich nach Apple gesendet werden musste, damit die Reparatur abgesegnet werden konnte. Bedenkt man, dass der eigentliche Testvorgang lediglich 15 Minuten in Anspruch nimmt, zeigt sich was für eine Zeitersparnis vor Ort erzielt werden kann. Dies spiegelt sich natürlich auch in einer größeren Kundenzufriedenheit wieder, welche mit Sicherheit auch die Mitbewerber steigern möchten.

In den Apple Stores sind solche Prüf- und Kalibrierungsgeräte übrigens schon lange im Einsatz. Sollte das Pilot-Projekt erfolgreich sein, wird Apple wahrscheinlich das Programm für Drittanbieter-Reparaturstätten ausweiten. Bisher hat sich Apple jedoch noch nicht zu der Testphase öffentlich geäußert. Allerdings wird gemunkelt, dass die Maschine bei 400 Service Providern in 25 Ländern zum Einsatz kommen wird.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.