10,5 Zoll iPad Pro im Teardown: Apple setzt auf 4GB Ram

| 20:33 Uhr | 0 Kommentare

Letzte Woche vor- und im Apple Online Store bereit gestellt, liefert Apple das neue 10,5 Zoll iPad Pro ab dieser Woche aus. Ab sofort könnt ihr dieses auch in den Apple Retail Stores kaufen. Direkt zum Verkaufsstart haben sich die Reparatur-Spezialisten von iFixit das neue 10,5 Zoll Modell vorgenommen und fein säuberlich auseinandergeschraubt.

Teardown: 10,5 Zoll iPad Pro

Es gehört schon zur Tradition, dass sich iFixit kurz nach dem Verkaufsstart einer neuer Apple Hardware das Gerät vornimmt und auf den Seziertisch zerlegt. Da macht auch das 10,5 Zoll iPad Pro keine Ausnahme und die Reparatur-Spezialisten haben auch dieses Mal ins Gehäuseinnere geguckt.

Beim Teardown zeigt sich, dass es sich beim 10,5 Zoll Modell eher um ein kleines 12,9 Zoll iPad Pro und nicht etwas um ein großes 9,7 Zoll Modell handelt. Beim Auseinanderschrauben sind iFixit allerhand Komponenten über den Weg gelaufen, die Apple für das Produkt bewirbt. Unter anderem setzt Apple auf ein neues 10,5 Zoll Retina Display mit einer Auflösung von 2224 x 1668 Pixel und ProMotion Technologie (120Hz). Um die ProMotion Technologie zu gewährleisten, ist das Display mit insgesamt vier Kabeln mit dem Logic Board verbunden.

Auch über den A10X Fusion Chip, die 12MP Kamera, 7MP Frontkamera, Touch ID und Co. Sind die Reparatur-Spezialisten gestolpert. Darüberhinaus zeigen sich aber noch weitere Komponenten, die Apple nicht explizit erwähnt hat. So verbaut Apple beim 10,5 Zoll iPad Pro 4GB Arbeitsspeicher von Toshiba.

Alles in allem ist das Gerät, wie man es von Apple gewohnt ist, ziemlich kompakt verbaut. Dabei kam auch wieder allerhand Kleber zum Einsatz, so dass iFixit für die Leichtigkeit der Reparatur 2 von 10 Punkten vergeben hat.

In den ersten Reviews hat das neue 10,5 Zoll iPad Pro nahezu ausschließlich positive Kritiken erhalten. Die Tester sind sich einig, dass Apple ein richtig klasse Produkt auf den Markt gebracht hat, welches seine volle Leistungsfähigkeit im Herbst mit iOS 11 entfalten wird.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.