McAfee: Mac-Malware nimmt zu – größtenteils Adware

| 18:20 Uhr | 0 Kommentare

McAfee setzt sich in regelmäßigen Abständen mit der aktuellen Lage des Malware-Status für den Mac auseinander. Auch dieses Mal bestätigt der Hersteller für Computersicherheitssoftware den Trend der letzten Jahre. Mit einen Wachstum von 53% im ersten Quartal, zeigt sich die Malware deutlich öfter auf MacOS-Systemen als es noch im Vorjahr der Fall war.

700.000 gezählte Malware-Fälle auf dem Mac

So langsam scheinen die Malware-Programmierer auf den Geschmack zu kommen. Mit knapp über 700.000 gezählten Malware-Fällen haben die Schädlinge im ersten Quartal deutlich mehr für Unruhe gesorgt, als wir es gewohnt sind. Diese Zahl zeigt jedoch nicht die einzelnen Malware-Versionen, sondern die erfassten Instanzen. Das heißt, wenn eine Malware-App auf 10.000 Macs erkannt wird, werden auch 10.000 Instanzen verbucht.

Weiterhin besteht der Großteil der Schadprogramme aus Adware. Auch wenn Adware ärgerlich ist und auf einem Computer nichts zu suchen hat, stellt sie im Allgemeinen keine Bedrohung für das System dar. Trotzdem bleibt die Entwicklung der zunehmenden Malware unangenehm und es ist zu hoffen, dass wir auch auf lange Sicht weit von den Windows-Zuständen entfernt bleiben. Denn die Kollegen müssen sich derweil mit fast 700 Millionen erfassten Fällen auseinandersetzen.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.