iPhone 8 Verpackung: Woran erkennt man ein falsches Produktfoto?

| 8:55 Uhr | 0 Kommentare

Je näher sich der iPhone 8 Launch nähert, umso mehr Gerüchte und Fotos des heiß ersehnten Geräts kommen in den Umlauf. Fakt ist jedoch, dass einige dieser Informationen schlichtweg erfunden sind. BGR zeigt anhand eines Beispiels wie schnell sich ein vielversprechendes Foto als einfacher Photoshop-Job outet.

Wenn ein iPhone 7 wie ein iPhone 8 aussehen soll

Der chinesische Mikroblogging-Dienst Weibo war schon für so manches dubiose Gerücht verantwortlich. Dieses Mal hatte ein Nutzer ein Foto einer angeblich echten Verpackung des iPhone 8 gepostet. Zugegeben, auf dem ersten Blick scheint das abgebildete Gerät den Erwartungen zu entsprechen. Da hätten wir zum einen die vertikale Dual-Kamera, den obligatorischen Blitz und auch die Form wirkt vertraut.

An diesem Punkt sind dem Photoshop-Künstler jedoch die Gerüchte ausgegangen und so hat er sich bei dem Bewährten bedient. Dies sorgt jedoch für einige Widersprüche. So weist das abgebildete iPhone eine Aussparung für die Antennen auf. Diese sind wohl ein Überbleibsel des Aluminiumgehäuses des iPhone 7. Dabei scheint sich das Material der Rückseite generell nicht an den neuen Fahrplan zu halten. Hier ist allen Anschein nach ein Aluminium-iPhone abgebildet. Das iPhone 8 wird jedoch aller Voraussicht einen Glas-Rücken erhalten und somit auch die Aussparungen für die Antennen nicht mehr benötigen.

Weiterhin gefällt den Kollegen von BGR der Power/Standby Button nicht. Dieser soll beim iPhone 8 länger sein. Solche Details sind auf einem unscharfen Foto natürlich schwer zu erkennen. Genau hier haben wir den größten Hinweis auf eine künstlerische Tätigkeit. Um die Nachbearbeitung zu verschleiern sind die falschen Leaks oft sehr unscharf und von einer geringen Auflösung, damit man den Einsatz des digitalen Werkzeugs nicht so schnell bemerkt. Somit bleibt festzuhalten, dass in diesem Fall wahrscheinlich einfach ein iPhone 7 herhalten musste, welches als iPhone 8 „verkleidet“ wurde.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.