Apple Patent beschreibt Gesichtserkennung beim Mac

| 15:22 Uhr | 0 Kommentare

Touch ID wurde zuerst beim iPhone verbaut. Anschließend schaffte es die Technologie auf das iPad und mittlerweile ist diese auch beim MacBook Pro integriert. Zuletzt hieß es, dass Apple beim iPhone 8 auf eine 3D Gesichtserkennung setzt und genau diese könnte – sollten die Gerüchte zutreffen – auch den Sprung auf den Mac schaffen. Zumindest deutet ein aktuelles Patent daraufhin.

Gesichtserkennung zukünftig beim Mac?

In den letzten Wochen haben wir bereits zahlreiche Gerüchte gelesen, dass Apple beim iPhone 8 auf eine Gesichtserkennung setzen wird. Auf diese Art und Weise könnte beispielsweise euer iPhone entsperrt und eine Apple Pay Zahlung ausgelöst werden. Auch beim Mac ist diese Technologie denkbar.

Apple hat sich ein neues Patent gesichert, bei dem sich der Hersteller einer Gesichtserkennung beim Mac widmet. Doch es geht nicht einzig und allein um das reine Erkennen von Gesichtern. Zunächst einmal beschreibt das Patent, wie ein Mac im Ruhezustand die Kamera des Gerätes nutzen kann, um Gesichter zu erkennen. Dieses Features könnte den Power Nap Modus bereichern, bei dem der Mac im Ruhezustand verschiedene Aufgaben (Updates installieren, Mails aufruhen etc.) erledigt.

Das Patent beschreibt allerdings auch verschiedene Szenarien. So wird beobachtet, wie weit sich ein Nutzer vom Mac aufhält. Läuft er lediglich um Raum umher? Nähert er sich dem Mac? Nähert Er sich besonders schnell dem Mac?

For example, the system may power up within a half second rather than six to eight seconds due to the reduced set of routines. In some embodiments, the computing device may be configured to determine when a user moves away from the device or leaves the proximity of the device. In response, the device may enter a power saving mode, such as a display sleep mode, a system sleep mode, activation of a screen saver, and so forth. Further, the system may exit the sleep mode partially in order to speed up the computer wake up time based on sensing the presence of a user.

So kann der Mac zum Beispiel innerhalb von einer halben Sekunde aufwachen oder sechs bis acht Sekunden benötigen, um einsatzbereit zu sein. Auch kann die Gesichtserkennung genutzt werden, um zu erkennen, ob um sich der Anwender vom Gerät entfernt. Je nach Szenario könnte der Mac in den Ruhezustand geschickt werden, den Screensaver aktivieren etc. pp.

Wir geben zu bedenken, dass es sich lediglich um ein Patent handelt, welches Apple zugesprochen bekommen hat. Ob dieses jemals im Mac landet, bleibt abzuwarten. Wir halten es jedoch für durchaus wahrscheinlich, dass Apple zukünftig auf solch eine Technologie setzt. (via PatentlyApple)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.